Kissen aus T-Shirts // DIY

Ein schnelles Kissen aus einem alten Lieblings-Shirt. Für die Couch, für lange Autofahrten, für’s Campen oder wo immer man damit kuscheln möchte. Mit ein paar Rüschen-Blumen verziert, sieht man ihm sein Vorleben doch kaum noch an, oder?

Du brauchst dafür: ein altes Shirt, Schere, Schneiderkreide, ein langes Lineal, etwas Füllwatte und die Nähmaschine. Die Original-Anleitung findet ihr hier, ich habe sie etwas abgewandelt.

Supplies needed: an old shirt, scissors, tailor’s chalk, a long ruler, fiberfill and your sewing machine. The original tutorial can be found here!

Zuerst das T-Shirt flach ausbreiten und ein Viereck in der gewünschten Größe ausschneiden.

Place the shirt flat on the working space and cut out a square in your prefered pillow size.

Vorder- und Rückseite aufeinanderheften und alle vier Seiten feststeppen, dabei unten eine 10 cm große Wendeöffnung lassen.

Pin together front- and back with right sides, sew along each side, leave a 10 cm opening for the fiberfill.

Das Kissen wenden und mit Füllwatte füttern.

Turn right side out and fill carefully with fiberfill.

Die Öffnung mit einem Matratzenstich zunähen.

Pin the opening together and use a slip stitch to close it.

Fertig ist das Kissen!

That’s all!

Für die zusätzlichen Rüschen-Blumen werden ein paar Stoffreste vom Shirt benötigt, etwas dünner Filz, Nadel, Faden, Schere und die Nähmaschine.

To add some flowers on your pillow you will need some stripes from the rest of your shirt, some thin felt, thread, needle, scissor and your sewing machine.

Aus den Resten vom Shirt lange Streifen schneiden (ca. 3 cm breit). Mit der Nähmaschine in der Mitte des Streifens mit einem sehr langen Stich entlangnähen, dabei nicht durch Rückstiche sichern. Die Fadenenden an beiden Seiten überstehen lassen.

Cut some stripes with 3 cm wide and sew along the middle with a long stitch. Leave long threads on each end and don’t back stitch!

Ein Fadenende festhalten und mit der anderen Hand den Stoff vorsichtig bis zur Hälte zurückschieben. Mit der anderen Seite genauso verfahren.

Hold one thread between your fingers and move down the fabric to create ruffles, half from one end and half from the other end.

Den Stoff verteilen, so dass er gleichmäßig Falten wirft. Die Fadenenden auf beiden Seiten verknoten und zurückschneiden.

Knot and cut down the threads. Now that’s how it should look.

Kreise aus Filz ausschneiden, sie müssen nicht perfekt sein, da man sie später nicht sieht. In der Mitte großzügig Stoffkleber autragen.

Cute some circles of felt, they don’t have to be perfect. Put some glue in the middle of the felt.

Den Stoffstreifen in dr Länge falten, damit die Naht auf einer Seite ist. Die Seite in Schneckenform aufkleben, immer Stück für Stück.

Fold the stripe lengthwise with the stitching on one side. Glue one end of the stitching side down on the felt, continue glueing around like a snail.

Den Filz zurückschneiden und auf die Vorderseite vom Kissen aufnähen.

Cut around the bottom of the felt to remove any extra. Apply the flowers on your pillow.

Fertig!

Done!

flattr this!

, , , , , , , ,

Trackbacks/Pingbacks

  1. mondgras.de » Blog Archive » Rückblick [18/2012] - 29. April 2012

    […] sind auch die T-Shirt Ideen, die es diese Woche hier reihenweise gab: Ein Flechtkissen und ein Einfaches, Pom Poms und einen Beutel. Total beeindruckt war ich übrigens hiervon. Und dann gibt es auch […]

  2. Kissen bringen schnell Gemütlichkeit und Abwechslung in die Wohnung - 7. April 2014

    […] Maria von “Nähmarie” benutzt ein altes T-Shirt, um einen Kissenbezug kreativ aufzuwerten. Kleine Röschen werden gedreht und am Bezug befestigt. […]

Hinterlasse eine Antwort

UA-21420379-1