Upcycling-Zeitungsständer // DIY

Ein wenig nervös wurde ich dann ja doch, als vor einer Weile der halbe Meter Herzchenstoff in meinem Briefkasten lag. Das weltberühmte Design in knalligem türkis, ein neu aufgelegter Kassenschlager aus den 70ern und gleichzeitig Zuwachs für meine heißgeliebte Graziela-Stoffsammlung. Da war ich nun also eine der 50 glücklichen DaWanda-Bewerber für den “I heart mama” Wettbewerb.

Aber was mach ich jetzt damit?

Etwas Einzigartiges zum Muttertag sollte es werden. Etwas, dass nicht unbedingt zum Standardprogramm in meinem Shop gehört. Ich wollte außerdem gern etwas machen, dass möglichst wenig mit Kochen oder Kosmetik zu tun hat. Mutti zuliebe. ;)

Warum ein Zeitungsständer?

Weil Mütter viel öfter eine kurze Pause verdient haben. Einfach mal Arbeit, Essen, Einkauf, Erziehung und Haushalt links liegen lassen, sich hinsetzen, abschalten und ganz entspannt in der Lieblings-Zeitschriften blättern können. Das wünsche ich den Müttern dieser Welt!

Und so baut man einen individuellen Zeitungsständer aus Kleiderbügeln und einem alten Hefter:

#1 Die Metallhaken der Holzbügel entfernen (drehen, sägen, kneifen).

#2 Alle Bügel anschleifen damit später der Lack besser hält.

#3 Je zwei Kleiderbügel aufeinanderlegen…

#4 …und im unteren Drittel markieren.

#5 Im markierten Bereich eine Vertiefung herstellen…

#6 … dazu hat man im besten Fall eine Feile im Haus. Ich hatte keine und hab mir mit meinem Linolschnittwerkzeug geholfen, die Vertiefung dann mit Schleifpapier geglättet. (Man kann die Schritte 5 und 6 auch überspringen und gleich zum Holzleim greifen, stabiler ist der Zeitungsständer aber mit einer solchen Nut.)

#7 Den Holzleim auftragen und je zwei Bügel miteinander verkleben.

#8 Zum Trocknen mit Leimzwingen zusammenpressen.

#9 Zur Sicherheit können nach dem Trocknen noch jeweils zwei kleine Nägel die Verbindung stabilisieren.

#10 Farbe auftragen und trocknen lassen.

#11 Zwei Stoffstücke zuschneiden, die etwas größer als der aufgeschlagene Hefter sind.

#12 Dabei auf den Musterverlauf achten…

#13 …damit die Herzen später am Zeitungsständer auf allen Seiten die gleiche Laufrichtung haben, muss jedes der beiden Stoffstücke in der Mitte nochmal geteilt und neu zusammengesetzt werden.

#14 So müssen die Herzen bei beiden Stoffstücken verlaufen, damit sie später nicht auf dem Kopf stehen.

#15 Bei einfachen Mustern (z.B. Pünktchen) sind die Schritte 12 bis 14 nicht nötig.

#16 Die beiden Stoffe rechts auf rechts aufeinanderlegen und an drei Seiten zusammennähen. Eine schmale Seite offen lassen.

#17 Den Stoff durch die offene Kante wenden.

#18 Den Hefter hineinschieben.

#19 Die offene Kante nach innen umschlagen und feststecken.

#20 Alle vier Seiten schmal absteppen.

#21 Den stoffbezogenen Heftdeckel an der Innenseite der Bügel mit Reißzwecken befestigen.

#22 Die Köpfe der Pinns mit passender Farbe anmalen.

Fertig! Nun kann der Zeitungsständer mit Lieblingslektüre gefüllt werden.

Er ist ein fröhlicher Farbakzent…

…und praktischer Ordnungshelfer.

Vielen Dank an byGraziela und DaWanda für diesen tollen Wettbewerb!

Die großartigen Ideen aller 50 Teilnehmer gibt es hier zu bestaunen.

Sollte Dir mein Exemplar gefallen, freue ich mich natürlich riesig über Deine Stimme! Dazu musst Du nur ein DaWanda-Konto haben und kannst hier ein Herz verschenken:

Lieben Dank für Eure Unterstützung!

 

flattr this!

, , , , , , , , ,

30 Responses to Upcycling-Zeitungsständer // DIY

  1. vrensen 15. April 2012 at 19:37 #

    Herz verschenkt! Sehr tolle Idee, wird bei Gelegenheit mal ausprobiert! :)

  2. Sandra {arbustini} 15. April 2012 at 19:37 #

    Wow. Was für eine tolle Idee!

  3. Corrisande 15. April 2012 at 19:47 #

    Einfach super schön – Stoff wie gesamtwerk. Gefällt mir riesig :)

  4. stef 15. April 2012 at 19:48 #

    das ist unglaublich gut (!!!!!)

  5. Nadine 15. April 2012 at 20:27 #

    Na wenn der kein Herzchen verdient hat… ;)
    Ich drück dir anderthalb Daumen (den restlichen brauch ich für was anderes^^)!

  6. Goldengelchen 15. April 2012 at 20:39 #

    Was für eine tolle Idee! Und die Umsetzung genauso! Hätten meine Eltern nicht schon ne Zeitschriften-Ablage und etwas mehr für Vintage über, wär das das perfekte Geschenk für meine Mutter, die Farbe ist genau ihr Ding. Mein Herz hast du, ich habe gerade für dich gestimmt! Total toll!

  7. eni 15. April 2012 at 20:40 #

    genial…das ist wirklich eine wundertolle idee!!!
    einfach klasse!

    liebgruss
    eni

  8. kleine fluchten ♥ 15. April 2012 at 21:11 #

    Wunderschön! Mein Herz gehört Dir und ich werde das sicher mal ausprobieren…

    LG Tina

  9. Evi 15. April 2012 at 21:33 #

    klasse! spitze! wunderbar! :)

  10. Julia 15. April 2012 at 21:41 #

    suuuuupercooole idee! :)
    echt!! ich drück die daumen.

  11. rebekka 15. April 2012 at 22:13 #

    Woooooow! Unser Herz hast Du! Sehr, sehr tolle Idee und Umsetzung! Wir drücken die Daumen!

  12. Ellen 15. April 2012 at 22:22 #

    Ja, eine Muckibude in der Uni. Die Nutzung ist natürlich kostenpflichtig, aber im Vergleich mit anderen ist sie immer noch eeeecht billig. Und ich hab seit Freitag nen 6-Monats-Vertrag und habe vor, 2mal die Woche hinzugehen (+ kostenloser Zumba-Kurs). Ist irgendwie toll, man hat keine Ausrede mehr, nicht hinzugehen, wenn der Sport 50m von der Bibliothek ist. So kann man theoretisch sogar das Mittagstief für Spocht nutzen.

    Und ja, ich mag die bunten Filter gerne, auch wenn sie mir für meinen Blog etwas zu grell erscheinen, wenn ichs mir genau ansehe. Beißt sich ein wenig. (Trotzdem: Großer Spaß!)

  13. Ellen 15. April 2012 at 22:36 #

    Schwimmen ist nicht so meins – ist aber eh doof mit gefärbten Haaren, die unter keine Badekappe passen.

    Und noch ist es die erste Woche, in der ich sportle. Ich will endlich wieder ne schöne Figur, und das macht halt irgendwie auch Arbeit. Zumal ich im nächsten Jahr mein Ref beginne und dafür schöne neue Klamotten will :-)

  14. Ursula@Cutelicious 15. April 2012 at 22:46 #

    Nee, wie lustig! Genau so ein Teil hab ich vor JAHREN – vielen vielen JAHREN – in der Grundschule im Werkunterricht gebastelt. *lach* Allerdings sah meiner nicht ganz so hübsch aus wie Deiner. Tolle Farbkombi – besonder die passend zum Stoff lackierten Fingernägel. ;-)

    Ganz liebe Grüße

    Ursula

  15. Ellen 15. April 2012 at 22:49 #

    Naja, Badekappe, um die Haare nicht alle 3 Wochen färben zu müssen. Das ist der Hintergedanke.

    Ja, und wenn ich genug abgenommen habe, kaufe ich mir dann vielleicht einen Rock in deinem Shop :-)

  16. Uta 16. April 2012 at 06:52 #

    Schick!! .. nach einigen ratlosen Momenten auch den Herz Knopf gefunden.. ich sollte öfter bei Dawanda shoppen..

  17. Ulli 16. April 2012 at 09:58 #

    Super! Tolle Idee und so schön schnörkellos umgesetzt. Mein Favorit in der Runde, mein ♥ hast du.

    Liebe Grüße
    Ulli

  18. freulein.com 16. April 2012 at 20:59 #

    Boah, ganz großes Kino.
    Wunderschön!

    Die besten Grüße und viel Erfolg wünscht
    Freulein Yvonne

  19. Weißherz 17. April 2012 at 09:15 #

    Ich bin ehrlich begeistert und hätte riesig Lust, das auch selbst mal auszuprobieren, wenn ich nur ein bißchen Zeit hätte. Vielleicht magst du den Zeitungsständer doch in deinen Shop-Standardprogramm aufnehmen?

  20. Thea 17. April 2012 at 23:00 #

    Wow, das ist wirklich eine sehr gute Idee :)

  21. Frau Olsen 18. April 2012 at 09:05 #

    Ganz ganz toll! Das Herz wird sofort verschenkt!

  22. teeundschnaps 23. April 2012 at 11:04 #

    wowowow – superklassetoll!!
    gefällt mir! :)

  23. Vera 25. April 2012 at 20:37 #

    Eine tolle Idee! Gefällt mir ausgesprochen gut. Mein Herz hast du jedenfalls und einen neuen Blog-Leser auch :)

  24. Rob 22. Juni 2012 at 22:23 #

    Das ist auch eine tolle Idee, muss ich unbedingt bald mal ausprobieren!

  25. Susi 28. August 2013 at 17:24 #

    Die Idee gefällt mir so gut, ich bin schon ganz verzweifelt auf der Suche nach diesen einfachen kleiderbügeln :P

Trackbacks/Pingbacks

  1. Sieben-Sachen-Sonntag // 57 - 16. April 2012

    [...] nähmarie Mach Dir die Welt ein bisschen bunter! « Upcycling-Zeitungsständer // DIY [...]

  2. Zeitungsständer | Frau Olsen - 3. März 2013

    [...] Zeitungsständer Vor einiger Zeit habe ich bei Saris sonntäglichen Rückblick die Anleitung für diesen Zeitungsständer gesehen und mir sofort als Lesezeichen angelegt, da ich wusste, dass ich den unbedingt mal [...]

  3. 20 DIY Magazine Rack Projects | Style Motivation - 7. April 2013

    [...] A great idea for a magazine rack would be to use clothes hangers. First you have to remove the metal hooks and sand down the hangers. Apply glue to keep the two brackets together and add nails to make sure everything is secure. Then use fabric to make the pocket. You can use any color and pattern you want.{found on blog}. [...]

  4. DIY Zeitungsständer - 28. Dezember 2013

    [...] aus Papier, eine kleine Säge, etwas feines Schleifpapier und Co. Diesen Tipp fand ich auf dem Blog Nähmarie. Sie näht den Stoff später. Man kann ihn aber auch mit der Pappe verkleben. Das hält auch. [...]

  5. DaWanda Wohnparade - nähmarie - 1. März 2014

    [...] DIY-Projekte aus unserem Heim befindet sich hier, darunter z.B. Hängetöpfe aus Spitzendeckchen, Zeitungsständer aus Kleiderbügeln oder Sitzkissen aus Shirts. Ein paar Dinge wie z.B. der Dip-Dye Papierkorb aus [...]

Hinterlasse eine Antwort

UA-21420379-1