Zu Besuch bei … Cold//by

Ein junges Designer-Team aus Rostock und eine erste Kollektion, die den spannenden Namen Donnie Darko trägt:  Juliane und Carsten vom Label Cold//by waren in den letzten Wochen so beschäftigt wie nie. Sie planten, entwarfen, druckten, nähten, trennten wieder auf, nähten erneut, diskutierten, inszenierten, fotografierten und nebenbei durfte ich Juliane auch noch ein paar Fragen stellen…

Wie bist du auf dem Namen Cold // by gekommen?

Der Name war quasi eine kühne Eingebung. Das Label gibt es nun seit circa 3 Monaten und gründete sich mit meinem Umzug nach Rostock.

Hast du eine Design-Philosophie?

Meine Design-Philosophie lautet: Reduktion!

Erzähl mir was über deine aktuelle Kollektion. Was hat dich inspiriert?

Als Inspirationsquelle diente mir der Film Donnie Darko. Ich hatte plötzlich so viele Ideen, dass ich sofort zu skizzieren begann. Die Kollektion, vom Papier auf den Kleiderhaken, besteht hauptsächlich aus Hemden und Sweater für sowohl Frauen als auch Männer. Ein zentrales Thema ist Vielschichtigkeit, aber vorrangig wollte ich neben klassischeren Schnitten bei Hemd und Kragen experimentieren. Zudem war es mir wichtig feine Details, darunter auch Prints, in der Kollektion zu integrieren.

Warum bist du nach Rostock gezogen?

Das Meer zog mich hier her. Richtige Romantikerin halt.

Hast du hier einen Lieblingsort?

Mein Lieblingsort ist der Strand, mein Lieblingscafé das A Rebour in der Altstadt.

Cold//by lädt euch am 09.03.2013 ab 18 Uhr zur Präsentation der Donnie Darko Kollektion ein. Nähere Infos zum Termin & zum Label findet ihr auf der Cold//by Fanpage.

Photo: Björn Giesecke

, , , , ,

4 Responses to Zu Besuch bei … Cold//by

  1. Ellen 7. März 2013 at 18:17 #

    Hm… Auch wenn ich die Idee schön finde und mir die Klamotten gefallen, stößt es mich irgendwie ab, von jemandem, der eine Kollektion entworfen hat und die immerhin auch verkaufen will, lachend den Mittelfinger gezeigt zu bekommen. Das mag ja ironisch sein und alles, aber vor allem stößt es mich extrem ab.

    • nähmarie 7. März 2013 at 18:56 #

      Aber sie lacht doch so schön! Nein, im ernst – vielleicht muß man die beiden kennen, um das zu verstehen (und amüsant zu finden.) Die sind eigentlich ganz lieb. Ich habe das Bild bewußt nicht an den Eingang gesetzt, weil es mich als Leser woanders vielleicht auch erstmal verstört hätte. Das Bild zu veröffentlichen war Wunsch der beiden und passt auch irgendwie zu ihnen. Leider passt es weniger zur Pünktchen- und Spitzenborten-Atmosphäre hier im Blog. ;)

      • Ellen 7. März 2013 at 18:57 #

        Ja, der Kontrast aus dem sympathischen Lachen und dem Mittelfinger verstört mich ja besonders. ;-) Vielleicht entwickle ich auch einfach Lehrermacken, wer weiß…

  2. Innocence. 9. März 2013 at 11:10 #

    Das letzte Foto ist so schön! Richtig herzlich und sympatisch! Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar