Gold gesprenkelte Ostereier {DIY}

Gold Speckled Easter Eggs {DIY}

Farbige Ostereier gehören einfach zum Osterfest. Unsere diesjährige Variante in Gold und Blau ist nicht nur einfach, sondern auch elegant.

These gold speckled easter eggs are perfect for your easter table, because they are simple and elegant!

Gold gesprenkelte Ostereier - via naehmarie.de-5 Gold gesprenkelte Ostereier - via naehmarie.de - bGold gesprenkelte Ostereier - via naehmarie.de-8 Gold gesprenkelte Ostereier - via naehmarie.de - c Gold gesprenkelte Ostereier - via naehmarie.de-11Gold gesprenkelte Ostereier - via naehmarie.de-6

Es ist ein alter Brauch, Ostereier zu färben, damit den Ostertisch zu dekorieren und natürlich auch am Ostersonntag mit der Familie zu essen. Wer dabei auf künstliche Farben verzichten möchte, kann die Eier z.B. auch mit natürlichen Materialen färben. Bereits letztes Jahr haben wir so unsere Ostereier ganz easy ohne Chemie gefärbt. In diesem Jahr wurden die Eier mit Rotkohl in verschiedenen Blautönen grundiert und dann mit goldenen Sprenkeln verziert. So erzielt man im Handumdrehen ein einfaches und elegantes Ergebnis; ein bisschen Rotkehlchen-Ei, ein bisschen Glamour-Ei.

This year I wanted to keep it simple, so I decided to create my own natural dye again using red cabagge. Vegetables, fruits and plants can create some pretty colors too! My goal was golden speckled eggs, also called robin’s eggs.

Gold gesprenkelte Ostereier - via naehmarie.de-1Gold gesprenkelte Ostereier - via naehmarie.de-2Gold gesprenkelte Ostereier - via naehmarie.de-3Gold gesprenkelte Ostereier - via naehmarie.de-4

Zutaten für 10 gekochte Eier:

Zum Färben eignen sich am besten weiße Eier aus Freilandhaltung, damit die Farben schön klar und kräftig wirken. Braune Eier eignen sich ebenso zum Färben, jedoch wird das Ergebnis weniger intensiv. Eier von freilaufenden Hühnern besitzen außerdem eine etwas festere Schale und eignen sich daher besser zum Färben oder Auspusten. Wenn die Eier nicht zum Essen sondern als Deko am Osterstrauch dienen und vorher ausgepustet werden, können sie natürlich auch mit goldener Acrylfarbe statt Lebensmittelfarbe besprenkelt werden.

Anleitung:

  1. Den Rotkohl klein schneiden, in einen Topf geben und das Wasser dazugießen. Der Rotkohl sollte knapp mit Wasser bedeckt sein. Etwa 40 Minuten zugedeckt kochen. Anschließend komplett abkühlen lassen.
  2. Die Flüssigkeit durch ein Sieb gießen, Essig dazugeben und die Eier hineinlegen. Nicht wundern, die Färbeflüssigkeit ist tatsächlich lila, macht aber blaue Eier!
  3. Da die Eier den Boden oder sich gegenseitig berühren, sollten sie etwa alle halbe Stunde etwas gedreht werden. So wird das Färbeergebnis möglichst gleichmässig. Etwa zu jeder Stunde oder alle zwei Stunden ein Ei herausnehmen und trocknen lassen. Je länger die Eier im Gemüsesud liegen, je dunkler wird das Ergebnis.
  4. Wenn die Farbe der Eier getrocknet ist, können sie besprenkelt werden. Dazu etwas goldene Farbe auf die Pinselspitze geben und mit dem Zeigefinger über die Borsten steichen. Die goldene Farbe verteilt sich so in kleinen Punkten auf den Eiern. Um die Umgebung sprenkelfrei zu halten, das Ei am besten in eine leere Papiertüte legen.

1. Cut a head of red cabbage into slices and put it in a large pot with some water. The water should completely cover the cabagge. Boil for about 40 minutes and cool completely down.

2. Pour of the cabbage out of cabbage dye. Stir in the vinegar. Pour the dye over the eggs.

3. Pull an egg out of the dye every 1 or 2 hours. If you like a darker blue, just leave the eggs in the dye for longer.

4. Once the eggs are dry, dip a brush in gold paint and run your fingers through the bristles to make the paint splatter onto the eggs.

Gold gesprenkelte Ostereier - via naehmarie.de - a

, , , , ,

2 Responses to Gold gesprenkelte Ostereier {DIY}

  1. Elisabeth-Amalie 27. März 2016 at 15:03 #

    Hübsch sieht das aus. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

  2. Britta 2. April 2016 at 09:25 #

    Wie schön!! Leider zu spät entdeckt… Ich merke es mir für nächstes Jahr!

Schreibe einen Kommentar