Archive | Home & Living RSS feed for this section

Viel zu kurz und viel zu schnell vorbei.

Sommerliebe

Noch einmal einfach blau machen und zum Strand fahren, vom Sommer reden und dabei Shorts tragen, am Lagerfeuer liegen und in die Sterne sehen, das Bett im Bulli ausklappen und am nächsten Morgen unter grünen Bäumen aufwachen. Und wieder ist der Sommer viel zu kurz und viel zu schnell vorbei.

 

Way too short and fast.

Once more, you should take a day off and and drive to the beach, talk about summer while wearing shorts, lie next to the campfire and watch the stars, sleep in your camper and wake up in the forest. Once again, summer is too short and goes by way too fast.

 

 

 

 

 

Continue Reading →

Continue Reading · Comments { 6 }

Havanna im Schlafzimmer

[Hinweis: Dieser Beitrag wurde von home24 gesponsort, die Meinung ist jedoch meine eigene.]

Das Renovieren hat ein gefühltes halbes Jahr gedauert. Die Möbelsuche sogar noch etwas länger. Etwa ein Jahr ist es her, dass ich die kleine Nähstube verließ und sich unsere geplagten Rücken von einem Schlafsofa im Wohnzimmer an ein richtiges Bett gewöhnen konnten.

Möbelkaufen ist ja mit mir so eine Sache für sich. In einem Möbelhaus werd ich nicht glücklich und sich alles passend zusammenzutrödeln kann schon eine Weile dauern. Aber ich bin ja geduldig und der Mister macht tapfer alles mit. Eine Haushaltsauflösung, eine Instagram-Bekanntschaft und ein Sperrmüllfund bescherten uns dann auch bald einen großen Teil wunderbarer Vintage-Möbel. Aber dazu ein andermal mehr.

Als mich home24 vor einigen Tagen fragte, ob ich mir aus ihrem Programm etwas aussuchen und hier vorstellen würde, war ich erstmal skeptisch. Ich und neue Möbel? Find ich da überhaupt was? Ja, ich muss gestehen, ziemlich schnell sogar. Die Wahl fiel auf einen kleinen, eisernen Beistelltisch der Marke ‚Havanna‘.

Er ist sehr massiv, er wurde hellblau lackiert, er hat zwei stabile Holzböden. Aber das Beste sind die sichtbare Schweißstellen, der unperfekte Farbauftrag, das fehlerhafte Echtholz und (jetzt dürft ihr mit dem Kopf schütteln) die echten Roststellen. Ein mehr als gut gemachter Industrial-Look – wer hätte gedacht, dass es so etwas wirklich gibt?

Damit zieht (bis auf die Matratze) ganz offiziell das erste Nicht-Vintage-Möbel in unser Schlafzimmer ein. Aber ich bin mir sicher, Schrank und Bett werden es gar nicht merken.


Continue Reading · Comments { 5 }

Unterwegs mit der ‚alten Dame‘

Wenn die Nähmaschine mal Pause hat, verbringe ich die Zeit ja am liebsten in der Garage oder auf der Straße. Die Norddeutsche Neueste Nachrichten fand das heute einen kleinen Artikel wert und ich bin grad doch ein wenig gerührt… nach 25 Jahren im Einsatz hat sich die alte Dame ein wenig Aufmerksamkeit und Lobpreisung aber auch wirklich verdient.^^

Hier gibt es eine Online-Version des Artikels. Danke an Christina für das sehr nette Interview & die schöne Zusammenfassung!

Und dann war’s das auch für’s erste mit medialer Präsenz in den Lokalnachrichten, versprochen! ;)

Continue Reading · Comments { 8 }

Geburtstagsfeierei

25 Jahre… Oha!

Was man da so alles schon erlebt hat?

Gute und schlechte Zeiten, fremde Länder, wechselnde Eigentümer... Happy Birthday alte Dame!

 

Die stolze Besitzerin der alten Dame wird am selben Tag übrigens 30. Aber das ist ja noch jung… also reden wir nicht weiter drüber! ;)

 

Continue Reading · Comments { 25 }

Festivalstresstest nicht bestanden

Nach fast zweijährigem Entzug sollte es gestern endlich soweit sein… eine Tour mit dem Bulli und ein langes Wochenende mit Sonnenschein, Freunden, Bier, Badesachen und guter Musik auf dem Immergutrocken in Neustrelitz.

Yesterday we had our first trip after nearly two years and couldn’t be more happy to be back on the streets again.

Die Vorbereitungen verliefen gut, die letzten nötigen Teile waren verschraubt, die Bierkästen verstaut, der Tank voll. Aber irgendwie wollte die alte Dame dann doch noch nicht so wie wir.

 We were well prepared and bought us lots of yummy stuff for our festival trip, but unfortunatly it ended soon and badly.

Am Ortsausgang endete unsere Fahrt, der linke Vorderreifen qualmte und stank, ziemlich schnell war klar, dass der Bremssattel festklemmte, heiß lief und uns nur noch der gute Mann vom Abschleppdienst helfen konnte. (An dieser Stelle ein Hoch auf die Pannenhilfe diverser Automobilclubs, die uns auch schon aus Frankreich nach Hause gebracht haben!)

We had some problems with our brake and call the roadside assistance was the only option after we recognized the hot smoking and smelling wheel.

Klar sind das die Momente, in denen ich traurig und gefrustet zu Hause ankomme. In denen ich an all die kleinen und großen Pannen denke, die wir in den letzten sieben Jahren zusammen durchgestanden haben. Dann denke ich die wochenlangen Campingausflüge an versteckten Orten, an denen vermutlich niemand vorher gecampt hat. An Sonnenauf und -untergänge in Frankreich. An drei aufregende Monate in Barcelona. An all die Festivals und Spontanausflüge, die ohne diesen Bus nur halb so schön gewesen wären. Und ich meine hey, es sind nur die Vorderbremsen, eine Reparatur keine große Sache. Das nächste Mal wird ganz sicher besser!

Yes, that’s sad but I’m trying to remember all our perfect trips to france and spain, all our camping nights and travelling moments. I just know that next time it will be better.

Ganz zufällig lautet das ehrenWORT diese Woche ‚Leidenschaft‘ und wurde von Nadine ausgerufen. Ist heute fast wie für mich gemacht: Leiden für die Leidenschaft. Auf dem ehrenWORT-Blog findet ihr ab Sonntag weitere Beiträge dazu!

Yes, that’s love & passion. And with this I take part again at the ehrenWORT competition, see more there on sunday!

 

Continue Reading · Comments { 5 }