Tag Archives | Basteln

supercraft #2

Zugegeben, das erste Kit habe ich noch nicht annähernd verarbeitet und trotzdem konnte ich die zweite Runde supercraft kaum erwarten. Grade weil die Meinungen zur Erstausgabe ja extrem auseinandergingen, war ich sehr gespannt, wie sich das Überraschungspaket für Selbermacher entwickeln würde.

Wer die Box bestellt und noch nicht erhalten hat, sollte jetzt schnell wegklicken…  alle anderen zeige ich diesmal, was mich beim Öffnen erwartete.

Stricken ist das große Thema der Herbstausgabe. Als Materialgrundlage dienen 3 Knäul Merinowolle in aktuellen Farben, Stickgarn, dicke Rundstricknadeln aus Metall, eine Wollnadel, rotes Gummiband und zwei Holzknöpfe.

Stricken also… find ich super! Konnte ich mal, wollte ich schon lange wieder auffrischen. Im mitgelieferten Anleitungsheft werden verschiedene Projekte (Mütze, Schlauchschal, Accessoires, …) vorgestellt und auch die Grundtechnicken des Strickens idiotensicher vermittelt.

Ein besonders schönes Extra ist diesmal der bedruckte Stoff-Rucksack. Und praktisch zugleich: Anleitung und Strickutensilien passen perfekt hinein und sind so in der Bahn oder Uni immer dabei. Ich entdecke dann demnächst meine Stricksupercraft und lass euch wissen, sobald ich etwas vorzeigen kann!

Und was meint ihr zur Herbst-Ausgabe? Habt ihr eine? Oder diesmal nicht?

flattr this!

Continue Reading · Comments { 9 }

supercraft!

Nach all den Beauty-, Baby- und sonstigen Überraschungsboxen war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis es auch eine Box für Kreative geben würde. Und ich war froh zu hören, dass sich die beiden sympathischen Hamburgerinnen Sophie & Catharina (den meisten besser bekannt durch Hello Handmade & workisnotajob.) dieser tollen Idee annahmen. Endlich also auch eine DIY-Box in Deutschland, die man abonnieren kann! Kurz in die Hände geklatscht, bestellt, gewartet und heut lag sie dort, frisch und hübsch auf meinen Briefkasten.

Hier also ein klitzekleiner Einblick in die Sommer-Edition! Zuviel möchte ich nicht verraten, da noch nicht alle ihre Box erhalten haben und es sicher noch den ein oder anderen Blogbeitrag dazu geben wird. Von mir und von anderen. ;) Ob ich mit dem Inhalt den beigefügten Anleitungen folgen werde oder etwas ganz anderes daraus entsteht, wird sich ja sowieso erst mit der Zeit zeigen.

Sinn des Ganzen ist es, mehr Menschen zum Selbermachen zu inspirieren. Die Box richtet sich auf den ersten Blick eher an Gelegenheitsbastler als an DIY-Pro’s, die Anleitungen sind simpel, gut strukturiert und versprechen ein schnelles Erfolgserlebnis. Mein Fazit lautet: Empfehlenswert!

Was ist mit Euch, habt Ihr bereits eine Box bestellt und erhalten oder habt es vor? Hier könnt ihr Euch für das nächste Supercraft-Kit anmelden und findet auch nochmal alle wichtigen Infos!

flattr this!

Continue Reading · Comments { 9 }

Tafelfarbe selbermachen & ein Regal aus Schubladen bauen // DIY

How to make your own chalkboard paint & how to built a shelf from drawers // DIY

Das heutige Tutorial vereint gleich zwei Anleitungen in einer: Wie man Tafelfarbe in seinem Wunschton herstellt und wie man ein Regal aus alten Schubladen baut. Beides habe ich miteinander verbunden und nutze es zur Zeit für mein Schaufenster im Studio, kann es mir aber auch gut als Einrichtungsgegenstand im Wohn- oder Schlafzimmer vorstellen.

Today I will show you a very easy two-in-one tutorial. So here’s how to create your own custom coloured chalkbord paint and how to make a pretty shelf from old drawers.

Für das Regal gilt es zunächst fleißig Schubladen sammeln: große, kleine, tiefe, flache … auf dem Flohmarkt, am Straßenrand, bei Ebay. Meine habe ich weiß gestrichen, damit die Pastellfarbe später besser zur Geltung kommt. Die originalen Knäufe habe ich erhalten, man kann sie aber auch weglassen oder z.B. gegen passende Porzellanknäufe austauschen.

At first you have to collect a lot of old drawers: Look for them at fleamarkets, on bulk trashs, go to ebay or ask your neighbours. I painted all my drawers white, because I think the pastell colours are more effective this way.

Das innere der Schubladen wurde mit selbstangerührter Tafelfarbe in verschiedenen Pastelltönen gestrichen. Dafür benötigt man nur etwas sehr feinen, sandfreien Zement, Lack und ein Mixgefäß. Wenn ihr Farbe einkauft, entscheidet euch möglichst für Acryllack. Dieser riecht nicht so streng nach Lösungsmitteln, trocknet schneller, die Pinsel lassen sich mit Wasser reinigen und es ist die umweltfreundlichere Variante. Meine drei Farben (Türkis, Ginstergelb und Lachsrot; jeweils mit Weiß zu Pastelltönen aufgehellt) hatte ich auf die Schnelle nur als Kunstharzlacke gefunden, weshalb die Innenräume noch lange nach Farbe rochen und die Pinsel schnell unbrauchbar waren, da sie auch mit Terpentin nur schwer zu reinigen sind. Leider kann man auch gar nicht so gut lüften, dass einem beim Streichen nicht etwas schummrig zumute wird.

You will need some unsanded ground, a paint brush, a mixing jar and some paint. If possible, use acrylic paint instead of alkyd paint. Alkyd paint has a longer drying time, is very odor intensive and requires chemical solvent clean up.

Die Farbe wird mit etwas Zement verrührt. Da ich hierfür keine genauen Angaben machen kann, sondern auch immer nur nach Gefühl gemixt habe, lieber nach und nach einige Esslöffel Zement hinzufügen und gut unterrühren.

Mix some unsanded ground with your favourite paint.

So lange Zement hinzufügen, bis eine etwas dickflüssige aber noch gut verstreichbare Masse entsteht. Durch die graue Farbe des Zements wird die Tafelfarbe automatisch etwas dunkler, was aber nach dem Trocknen kaum noch auffällt.

Stir the paint until you have a pasty but still spreadable liquid.

Den Regalboden mit einem breiten Pinsel streichen, dabei zügig arbeiten, da die Farbe durch den Zementanteil schneller fest wird. Besonders wichtig ist, dass wirklich nur sehr dünn gestrichen wird. Ist die Farbschicht nämlich zu dick, sinkt der feine Zementstaub nach unten und die trockene Oberfläche wird zu glatt zum Beschreiben. Sollte die dünne Lackschicht nach dem ersten Anstrich nicht deckend genug sein, lieber gut trocknen lassen und danach noch einmal dünn überstreichen.

Paint your drawer with your chalkboard paint. Work quickly because the paint will begin to harden once it’s mixed.

Tipp: Reste der Tafelfarbe lassen sich bis zu einigen Tagen für weitere Projekte super in Schraubgläsern aufbewahren.

Tip: You can store your chalkboard paint in a screw top jar up to a few days for upcoming diy-projects.

Die Farbe(n) gut durchtrocknen lassen (ca. 1 bis 2 Tage) und dann ist es eigentlich geschafft. Zuletzt habe ich nur noch die Schubladen angeordnet und darüber nachgedacht, sie mit Holzleim miteinander zu verbinden. Da ich sie aber im Schaufenster öfter mal umstellen möchte, stehen sie dort zunächst nur lose übereinander. An der Wand sollte das Schubladen-Regal zusätzlichen mit ein paar Schrauben gesichert werden.

Let your chalkbord surface dry fully befor using it for the first time. Use glue to connect them with each other and screws to secure them on a wall.

Das Schubladen-Regal macht sich super zum Präsentieren von Fundstücken, Fotos, Büchern oder kleinen Sammlungen.

You can use your drawer shelf for presenting findings, pictures, books or little treasures.

Neben Schubladen lassen sich natürlich auch Wände, Übertöpfe, Tische, Schränke oder andere Gegenstände mit dieser Tafellfarbe bemalen.

And you can also pimp walls, planters, tables, cabinets or other things with this custom chalkboard paint.

Zum Beschriften eignet sich Flüssigkreide in Form eines weißen Window Marker. Normale Tafelkreide geht aber auch super! Zum Abwischen reicht ein nasser Schwamm. Ich hätte nicht gedacht, dass es so einfach ist, Tafelfarbe in seinem Wunschton herzustellen! Magnetisch ist diese Variante natürlich nicht, aber dennoch ungemein praktisch für kleine Notizen, wichtige Lebensweisheiten oder schnelle Kunstwerke.

To letter this chalkboard you can use a liquid chalk pen as well as a normal stick of chalk. Remove with water!

flattr this!

Continue Reading · Comments { 31 }

Regenbogen-Wimpelkette aus Farbkarten // DIY

rainbow bunting // DIY

Lächeln Euch die bunten Farbkarten im Baumarkt auch immer so freundlich an? Bei meinem letzten Ausflug fand ich welche in nahezu quadratischer Form, die unbedingt eine Regenbogen-Girlande für die Wand werden wollten.

Do you like colour charts from DIY markets as much as I do? Let’s make a funny rainbow bunting for your wall!

Solche eine Wimpelkette eigent sich super für Geburtstage oder sonstige Feste, aber das Beste: Sie ist superschnell und einfach gemacht, weil ohne nähen und kleben! Statt der Farbkarten eignen sich auch viele andere Papiere wie z.B. Buchseiten, Landkarten, Fotos, Magazinbilder, Tapetenreste, Notenblätter … so erzielt man viele unterscheidliche und thematisch passende Ergebnisse.

This one is perfect for birthday parties and very easy to make! You can use many different papers for an individual touch: book pages, maps, photos, magazine pictures, wallpapers, music sheets…

Zuerst das Papier in gleichgroße Dreiecke schneiden.

First cut your paper into similar triangles.

Das geht am schnellsten mit einem Papierschneider, dazu das Papier unten mittig falten und von den oberen Ecken zur unteren Mitte hin grade abschneiden. Geht natürlich auch mit Schere und Schablone oder Cuttermesser und Lineal!

You can use a paper cutter or scissors. Find the bottom centre and cut diagonally from the top left and top right sides to meet the bottom centre.

Dann den Locher nehmen und an die obere Kante jedes Wimpels zwei Löcher lochen.

Then take the puncher and make two holes into the top of every pennant.

Nun ein langes Band (z.B. Paketband) nehmen und wie abgebildet durch die Löcher fädeln. Wimpel für Wimpel aneinanderreihen.

Now thread a cord through the holes as shown in the picture. Line up pennant after pennant.

Diese Farbkarten-Version ist nur als Wand-Deko geeignet, da die Rückseite nicht soviel hermacht. Andere Papiersorten können aber auch quer im Raum hängen.

Because of the backside this version is only for wall decoration.

Schon fertig!

That’s it!

 

flattr this!

Continue Reading · Comments { 9 }

Windmühlen-Accessoire aus Filz // DIY

Felt Pinwheel Accessoire // DIY

Pünktlich zum heutigen Sommeranfang gibt es ein kleines Windmühlen-Tutorial. Diese Sorte dreht sich zwar nicht im warmen Wind, aber weckt Kindheitserinnerungen und schmückt Jacke, Handtasche, Strandfrisur oder Geschenkverpackung.

These sweet pinwheels are perfect for summer and very easy to make!

Für die Broschen- oder Haarclip-Variante in zwei Farben benötigtst du folgendes Material:

You will need: scissors, felt, needle, thread, beads or buttons, textile glue, pins.

#1 Zwei gleich große Filz-Quadrate zuschneiden. Diese sind 5 x 5 cm groß.

#1 Cut two squares of felt.

#2 Die Quadrate aufeinanderlegen und an den Ecken nicht ganz bis zur Mitte einschneiden.

#2 Cut a slit at each corner of the square but don’t cut all the way.

#3 Von hinten mittig Nadel und Faden durchstechen.

#3 Push the needle through the bottom center of your pieces.

#4-7 Nun nacheinander vier Spitzen nach innen klappen und aufeinandernähen, so dass sich eine Windmühle bildet.

#4-7 Sew on four folded corners creating the pinwheel shape.

#8 Mittig einen Knopf oder eine Perle aufnähen.

#8 Add a bead or button for decoration.

#9 Broschennadel oder Haarclip auf der Rückseite ankleben und mit einen kleinen Stück Filz sichern.

#9 Attach the pinwheel onto your hair clip or brooch needle using textile glue.

#10 So sehen die beiden Varianten auf der Rückseite aus.

#10 Here’s how my backside looks like.

#11 Fertig. Dann kann er jetzt also kommen, der liebe Sommer!

#11 Done. And now: Dear sweet summer, please come quickly!

 

flattr this!

Continue Reading · Comments { 11 }
UA-21420379-1