Tag Archives | FlashbackFriday

FlashbackFriday // Lieber Baum,

seit ich hier vor etwa zehn Jahren eingezogen bin, standest du stets groß und breit vor meinem Wohnzimmerfenster. Du warst nicht zu hoch und nicht zu tief, beim Kaffeetrinken konnte ich knapp über deine Baumkrone in den Himmel blicken. Auch vom Küchenfenster aus sah ich deine Zweige.

Ich sah Tauben in deinen Astgabeln brüten und keinen Nachwuchs bekommen. Ich sah Katzen, denen angesichts deiner imposanten Höhe Angst und Bange wurde. Ich sah Scharen von Staren die Früchte aus deinem Blätterkleid stibitzen. An dir sah ich den Frühling nahen, freute mich jedes Jahr auf zwei Wochen weißen Blütenregen und blickte wehmütig dem Sommer hinterher, wenn deine Blätter gelb und welk wurden. Dabei wusste ich nie so ganz genau, was für ein Baum du eigentlich warst.

Mittwoch Morgen blicke ich nichtsahnend aus dem Fenster, direkt in einen hässlichen, baumlosen Hinterhof. Ich hätte ja auch nicht gedacht, das mir das mit dir so nahe geht.

Aber das ist doch echt Scheiße jetzt!

flattr this!

Continue Reading · Comments { 12 }

FlashbackFriday // Frühlingszeit

Flashbackfriday // Springtime

Das Foto muss etwa um dieselbe Jahreszeit im Garten meiner Großeltern entstanden sein, vielleicht am ersten warmen Tag im Frühling. Mich kleidet, wie damals oft, ein selbstgemachtes Kleid meiner Uroma. Sie war eine begnadete Handarbeiterin, benähte, bestrickte und behäkelte alle um sie herum. Wenn ich mich an sie erinnere, sehe ich sie handarbeiten. Oder Rommé spielen. Zwei Dinge, die sie mir mit unermüdlicher Geduld beigebracht hat.

Me as a little child, many moons ago in handmade clothes. My great-granny was an obsessive and talented needleworker. She sewed and crocheted and knitted for everyone around her.

Heute war hier dieser erste Tag im Jahr, den man es draußen ohne Jacke aushalten konnte. Ich habe zwar kein selbstgemachtes Kleid getragen, dafür sind die Oma-Schuhe aber echt. ;) In der Stadt unterhielten sich an jeder Ecke Menschen über das tolle Wetter. Schon verrückt, was so ein paar warme Sonnenstrahlen ausmachen.

Today was the first warm day of the year. I really enjoyed every little sunbeam!

flattr this!

Continue Reading · Comments { 2 }

FlashbackFriday // Schnullerdieb

Ein kleiner Freitags-Flashback in die frühen 80er zu meinem haarigen Freund Taps, der erste Hund in meinem Leben.

Der Hund, der meinen Schnuller stahl. Und mich Jahre später aus voller Seele jaulend beim Flötespielen begleitete. Ja, an Heiligabend flötete ich meiner Familie Weihnachtslieder vor. Aber das ist vielleicht ein Fall für einen anderen Flashback.

flattr this!

Continue Reading · Comments { 2 }

Flashback Friday // Winter

Vorletztes Jahr um diese Zeit, (denn heute reicht mein Flashback nur ins Jahr 2010) da war hier grade noch so richtig Winter.

Man erkennt es nicht nur am ganzen Weiß auf dem Bild, sondern auch daran, dass der Weihnachtsstern Ende Januar immer noch im Fenster hing. Der passte dieses Jahr so gar nicht zu den milden Temperaturen am Jahresanfang und musste längst zurück in die Kiste.

Die Welt vor meinem Fenster lag also zu dieser Zeit unter einen dicken Schneeschicht. Schön, weil eh grad Sonntag war und auch noch die Sonne schien. Draußen wirkte alles wie angehalten, so als hätte jemand irgendwo versehentlich auf den Pause-Knopf gedrückt.

Keine Autos und keine Straßenbahnen waren auf den sonst so belebten Straßen unterwegs. Dafür recht viele Menschen, deren Stimmengewirr in der stillgelegten Stadt plötzlich so laut und grell klang. Ab und an kämpften sich langsam mir vorher unbekannte Fahrzeuge auf Schienen durch das dicke Weiß.

Man wusste überall nicht so recht, wohin mit dem ganzen Schnee. Aber die Stimmung war allgemein gut, denn es war ja Sonntag und die Sonne schien.

 

flattr this!

Continue Reading · Comments { 8 }

Flashback Friday // Im Kinderwagen

Eine ganze Weile gab es hier in Ermangelung alter Fotos keinen Flashback Friday mehr. Über die Feiertage konnte ich nun endlich ein paar Alben einsehen und einige schöne Bilder dafür ansammeln. (Wenn jemand mitflashbacken möchte: einfach ein altes Foto auswählen, ein paar Worte dazuschreiben und mir hier einen Link hinterlassen, damit ich’s nicht verpasse.)

Den Anfang macht ein Foto aus den frühen Achtzigern: Meine Mutter im selbstgenähten Jeanskleid und der wohl schönste Kinderwagen dieser Zeit. Ein Traum aus braunem Kord, innen mit Blümchenstoff verkleidet.

Vielleicht schlafe ich deshalb auch heute noch so gut und gerne in allen möglichen rollenden Transportmitteln… nur leider nicht mehr in Uromas Häkeljacke und bestickter Bettwäsche. Und ein Ticket muss ich mir dafür meist auch noch kaufen.

flattr this!

Continue Reading · Comments { 3 }
UA-21420379-1