Tag Archives | Linktipp

Tüllkragen {DIY} + Traumschöne Fotografien von Lisbeth Krause

Made by Lisbeth Potography

Quelle: Lisbeth Photography

Tüll muss man nicht immer unterm Rock verstecken, man kann ihn auch um den Hals tragen! Zumindest wenn die richtige Fotografin den Stoff in Szene setzt. Ich muss zugeben, ein bisschen stolz war ich ja schon, als meine Tüllkragen am Wochenende einen kleinen Auftritt beim NDR hatten. Dort gab es einen zauberhaften Beitrag über Lisbeth Photography, die beide Exemplare bei mir in Auftrag gegeben hatte. Ich bin großer Fan der Rostockerin Lisbeth Krause und ihren romantisch-inszenierten Welten. Da fand ich es natürlich ganz wunderbar ihr einmal beim Arbeiten über die Schulter schauen zu dürfen, auf der zu meiner großen Freude auch noch ein Kameraband baumelte, das wir vor einer Weile zusammen entworfen hatten – aber seht selbst: Continue Reading →

flattr this!

Continue Reading · Comments { 2 }

Zur Kultur- & Kreativwirtschaft in MV {Impulskonferenz vom 15.10.2013}

Zur Kultur- & Kreativwirtschaft in MV

Wieviel Kultur- und Kreativwirtschaft hat Mecklenburg-Vorpommern eigentlich zu bieten? Was bewegt Kreativschaffende dazu, in MV zu bleiben oder hierher zurückzukehren? Wie sehen ihre Berufs- und Lebenswege in MV aus und wie können sie optimiert werden? Was ist kreative Arbeit überhaupt wert? Diese und andere Fragen stellten sich am Montag ca. 70 Teilnehmer auf der Impulskonferenz zur Kreativ- und Kulturwirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern. In Vorträgen, zwei parallel laufenden Workshops und einer abschließenden Diskussionsrunde fand ein Austausch zwischen Akteuren und Unternehmern sowie Vertretern aus Politik und Verwaltung statt.

Impulskonferenz zur Kultur- und Kreativwirtschaft

Organisiert wurde die Veranstalung von der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung. Ihre Aufgabe besteht in der Information und Beratung für Unternehmer und Freiberufler der Branche. Eine haargenau solche Beratung nahm ich vor gut zwei Jahren in Anspruch, als ich in Rostock auf der Suche nach einem geeigneten Raum für meine Arbeit war, denn zu Hause stapelten sich unterdessen die Stoffballen gefährlich hoch. Drei Monate lagen damals zwischen meiner Kontaktaufnahme und dem Gesprächstermin. Der mich beratende Mann war sehr nett und interessiert, die Unterhaltung dauerte etwa eine dreiviertel Stunde, bis er mir sagte, Continue Reading →

flattr this!

Continue Reading · Comments { 0 }

Pizza + Liebe = Holy Pizza

Über Geschmack lässt sich ja angeblich streiten, über die beste Pizza der Stadt auf gar keinen Fall. Die gibt es nämlich seit Februar 2013 in der Wismarschen Straße 21 bei Holy Pizza. Ein kleines, von außen fast zu unscheinbares Lokal, von Innen die perfekte Kombination aus Eigenbau, Flohmarkt, Punk & Kitsch. Als ich das erste Mal einen Fuß in den Laden setzte, hat mich schon dieser Anblick innerlich doppelte Purzelbäume schlagen lassen. Endlich mal’n Lokal mit Stil! Nach meiner ersten Babytomate-Büffelmozzarella auf superdünnem Boden musste ich noch am nächsten Tag andauernd daran denken. Und wiederkommen. Immer wieder. Mit dem Mister, mit meinen Eltern, mit meiner Schwester, mit nettem Besuch aus Bielefeld und Oldenburg. Hallo, wollen wir uns mal wieder treffen? Wir könnten Pizza essen!

Holy Pizza Rostock by www.naehmarie.de Holy Pizza Rostock by www.naehmarie.de
Holy Pizza Rostock by www.naehmarie.de Holy Pizza Rostock by www.naehmarie.de

Holy Pizza Rostock by www.naehmarie.de

Holy Pizza Rostock by www.naehmarie.de 

Riot, don’t diet!

Holy Pizza richtet sich an das überwiegend junge, alternative Publikum des Rostocker Studentenviertels KTV, das ‘typisch’ italienische oder amerikanische Pizzeria-Flair sucht man vergebens. Versteht sich irgendwie von selbst, dass euch hier keine 08/15-Kellnerin die Karte reicht. Käptn Makita schmeißt den Laden mit viel Herzblut und Hamburger Charme. Da kommt sie nämlich her, erzählt sie mir, aber der Laden hat sie zur Zeit nach Rostock verschlagen. Als ich sie frage, wo man so gut Pizza backen lernt, grinst sie lange vor sich hin: “Das kann man nicht lernen. Das kann man oder man kann’s nich.” Ich sag euch, sie kann’s. Also hin da, Pizza bestellen. Immer wieder. Continue Reading →

flattr this!

Continue Reading · Comments { 6 }

Die Biokiste der Küstenmühle Rostock

Weil ich schon des öfteren danach gefragt wurde und weil man gute Sachen teilen muss, gibt es heute einen Biokisten-Beitrag für alle, die in Rostock auf der Suche nach frischem, regionalem und saisonalem Gemüse sind. Biokisten sind hier nämlich trotz reichlich Landwirtschaft im Umland gar nicht so einfach zu finden, wie man vielleicht denkt.

 Biokiste Rostock

Herkunft

Vor gut zwei Jahren bin ich nach längerer und zeitweise verzweifelter Suche auf das Biokisten-Angbot der Küstenmühle gestoßen. Dort wird im Norden Rostocks auf ca. 2,5 Hektar Agrarland eine Biolandgärtnerei nach ökologisch-kontrollierten Richtlinien betrieben. Die Küstenmühle ist ein Integrationsbetrieb, in welchem Menschen mit und ohne Behinderung zusammenarbeiten und gärtnerische Kenntnisse und Fähigkeiten nach Bioland-Richtlinien erlernen. Angebaut werden frische Kräuter, klassische und ausgefallene Gemüsesorten, Sommerblumen und essbare Blüten.

Kosten

Es gibt kleine (10€), mittlere (15€) und große (20€) Kisten. Wir bekommen einmal die Woche eine 15€-Kiste vor die Wohnungstür gestellt, das klappte bisher immer problemlos. Im laufe diesen Jahres kamen als Lieferpauschale faire 2,50€ hinzu. Wer möchte, kann sich die Kiste auch an verschiedenen Sammelstationen abholen und spart so die Lieferkosten. Die leere Kiste der vorhergehenden Woche wird einfach ausgetauscht, für Neubeginner kommt somit noch ein Kistenpfand von 3€ hinzu. Liefertage sind Dienstag oder Donnerstag. Bestellt werden kann bis 24 Stunden vorher per Mail [biogaertnerei@ohne-barrieren-ev.de], Fax [0381 - 85 77 215] oder Online-Bestellformular, bezahlt wird direkt bei der Übergabe oder auf Wunsch per Überweisung.

Inhalt Continue Reading →

flattr this!

Continue Reading · Comments { 10 }

12 von 12 // Juli 2013

12 of 12 // July 2013

Diese Woche war so unglaubich vollgepackt mit Arbeit und Freizeit, dass ich es tatsächlich erst heute schaffe… hier also, so spät wie noch nie: Ein Tag in zwölf Bildern, immer am zwölften des Monats…

A little late, but not forgotten: A day in twelve pictures, every 12th of a month…

  12 von 12 Juli 2013  12 von 12 Juli 2013  12 von 12 Juli 2013 Continue Reading →

flattr this!

Continue Reading · Comments { 3 }
UA-21420379-1