Zuhause II

Blaues Wunder

Im Frühling beschäftigt man sich ja zunehmend gern mal draußen an der frischen Luft. Manche Menschen legen Beete im Garten an, andere bepflanzen ihre Dachterrasse und wieder andere gehen gerne zum Lesen in den Park. Ich habe mir für diesen Fall eine Garage etwas außerhalb der Stadt gemietet. Und da verstecke ich puren Goldstaub: Meinen ganz eigenen T3 mit Wohnmobilausstattung. Zugegeben, ich hab schon ein Weilchen überlegt, ob das überhaupt in diesen Blog passt. Aber er ist ja durchaus ‘Vintage’, inzwischen auch reichlich ‘Handmade’ und mein ganzes Herz hängt seit etwa fünf Jahren dran.

Schön war die Zeit. Und dann kam Blech für Blech der Rost. Ich glaube, vor gut zwei Monaten habe ich mit dem Auseinanderbauen begonnen und zwei weitere werde ich mindestens noch brauchen, bis das wichtigste wieder an Ort und Stelle festgeschraubt werden kann. Außen und Innen soll dann natürlich alles in neuem Glanz erstrahlen, in meinem Kopf feiern derzeit Farbschablonen und Stoffmuster eine Party. Mit Sicherheit der schönste Teil der ganzen Arbeit. Aber davon bin ich, wie man vielleicht sehen kann, noch recht weit entfernt.

Ich kann es trotzdem kaum erwarten, bis wir wieder zusammen mit 110 über die Autobahn toben!

12 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: