Unterwegs

Gartenbesitzer für einen Tag

Als Urlaubsvertretung die Pflanzen gießen, kann ziemlich unspektakulär sein. Nicht aber, wenn es sich statt der Yucca-Palme um ein Kohlrabi-Beet handelt. So kamen wir am Wochenende recht überraschend zu einem Leihgarten und den Sonntagskaffee gab es diesmal unter freiem Himmel.

Da es Samstag Nacht noch reichlich regnete, mussten wir nichteinmal Gießkannen schleppen, konnten stattdessen die Füße hochlegen und das Gartenambiente genießen. Jackpot!

Türvorhänge aus bunte Plastikstreifen verbinde ich mit glücklichen Kindheitserinnerungen. Flechten, Rollen, Umwickeln oder nach Farben sortieren – toll, was man damit alles anstellen konnte.

Davor und dahinter gab es viel zu entdecken: Kleine Obstbäume, bunte Gemüsebeete, prächtige Blüten, fleißige Hummeln und unbekannte Käfer.

Alles was reif war und vom Mister und mir mit dem Fahrrad in die Stadt transportiert werden konnte, gehörte uns.

Für einige entzückte Oh!-Rufe sorgte bei mir aber vor allem das Vintage-Inventar.

Zum Gartenausflug wurde das Tulpenmuster-Kleid aus den 70ern ausgeführt. Obwohl die Sonne sich den ganzen Nachmittag nicht mehr blicken ließ, hat sich diese luftige Variante als gute Wahl erwiesen.

Dazu 80er Schuhe mit Flechtmuster und flacher Sohle, sehr bequem und gern getragen, passen eigentlich zu allem.

Nun haben wir noch so viel Johannisbeeren übrig… Süßes gibt es bei uns zum Frühstück nicht, Marmelade fällt daher flach. Kuchen ist auch keine Option. Daher tendiere ich momentan zu Schnaps. Ich habe Beeren, ich habe Zucker, ich habe Wodka… hat jemand Erfahrungen mit dieser Kombination?

 

9 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: