Unterwegs

Einmal zum Meer bitte…

Um uns den warmen Küstenwind nochmal um die Ohren wehen zu lassen, haben wir den doppelten Sonntag heute für einen kleinen Ausflug nach Warnemünde genutzt. Das ehemalige kleine Fischerdorf ist im Sommer touristisch ziemlich überlaufen und erst zur kälteren Jahreszeit langsam wieder begehbar, wenn man sich nicht unbedingt von einem Menschenstrom durch die engen Gassen schieben lassen möchte. Jaja, es ist manchmal ein hartes Los dort zu wohnen, wo andere Urlaub machen. ;)

Die meisten Strandkörbe bleiben seit langem geschlossen und warten wohl nur noch auf ihren Transport ins Winterquartier, wo sie auf die nächste Saison und sommerlotionsgecremte Körper vorbereitet werden.

Viele herbstliche Drachensteiger tummelten sich am Strand, aber es gab auch noch einige unerschrockene Badegäste zu sehen.

Immer ein Foto wert: Am Fuß des Warnemünder Leuchtturms befindet sich der berühmte ‘Teepott’ mit spektakulärer DDR-Architektur.

Stundenlang beobachten lässt sich das Schauspiel der forschen Stadtmöwen, die rechts und links der Fischkutter lauern um ahnungslosen Touristen ihr grade gekauftes Fischbrötchen im Sturzflug streitig zu machen. Dazu landen sie auch mal eben auf einem hübsch toupierten Frauenkopf. Besser als Kino, versprochen.

Etwas Abseits vom Trubel findet man gemütliche Straßencafés mit nostalgischem Charme. Suchenswert sind auch die kleinen Läden in den Seitengassen, die heute am Feiertag leider geschlossen blieben… daher muss ich wohl bald wieder zum Meer, bitte!

2 Comments

  • Nike

    Haha, die Möwen würd´ich ja gerne mal beobachten! Schön dass Euer Tag nochmal so schön war hier in Hamburg konnten wie uns aber auch nicht beschweren (nur das Meer…ist schon ein paar Stunden entfernt…).
    Grüße, so von Hansestadt zu Hansestadt
    NIke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: