Zuhause

“Sag mal, wo is’n der Alleskleber?”

(Originalabschrift eines Telefongespräches.)

Ich: “Wieso? Was hast’n kaputtgemacht?”

Mister: “Ach… sag mal bitte.”

Ich: “Na ich glaub im Schnapsregal. Bist du wieder gegen den Klorollenhalter gelaufen?”

Mister: “Das wär echt das Allerschlimmste, oder?! Nee bin ich nicht.”

Ich: “Okay… also was ist dann kaputt? Was wichtiges? Was altes? Was unersetzbares?”

Mister: “Naja… lass dir unterwegs ruhig noch etwas Zeit.”

 

“Hey, where is the all-purpose adhesive?”

(That’s how a bad phone call begins.)

Me: “Why? What did you break? “

Mister: “Well… please tell me where it is.”

Me: “I think it’s in the liquor shelf. Did you ruined the holder of the toilet paper again? “

Mister: “That would really be the worst thing, right? Nah, not this time. “

Me: “Okay … so what’s broken? Was it important to me? Was it old? Was it irreplaceable? ”

Mister: “You’ll see … but allow yourself plenty of time before you come back home!”

Mein Lieblingskrug, zerschlagen und mühsam vom Mister wieder zusammengepuzzelt. Gestern musste ich beim ersten Anblick lachen. Wenn mich heute jemand sucht, ich sitze schluchzend vor den Überresten einer Tube Kleber und der original 70er Jahre Graziela Bauernhof Kanne… wichtig, alt, unersetzbar. Aber das ist der Mister ja schließlich auch.

Seufz.

My favorite vintage mug, smashed and glued by my mister. First time I saw it yesterday I couldn’t help laughing. Today I cry a little tear (or two) for this original 70s Graziela treasure … important to me, old, irreplaceable. But indeed, that’s the Mister too.

Sigh.


14 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: