Markt

So war’s: Ponyhof & Hanse Sail 2012

Zum ersten Mal bot sich für die Ponyhof-Bande die Möglichkeit ihr kreatives Programm auf dem Rostocker Mega-Event Hanse Sail 2012 auszustellen. Groß waren die Erwartungen, lange dauerten die Vorbereitungen und recht gedrückt war die Stimmung, als uns am Freitag Vormittag dicke Wolken beim Aufbau bewachten.

Da konnte das Angebot noch so bunt und fröhlich sein, irgendwie plätscherte dieser Tag so grau und ungemütlich vor sich hin …

… und es muss einfach am Wetter gelegen haben, denn am Samstag kam mit viel Sonnenschein bei Besuchern und Austellern fast ein wenig Festivalstimmung auf. Viele interessierte Kunden versammelten sich um die kreativen Stände auf dem Rock the Ramp Gelände am Stadthafen.

Eine frische Brise und strahlend blauer Himmel machten den Tag perfekt.

Da blieben die meisten Pavillions gleich im Auto, stattdessen wurden bunte Sonnenschirme aufgespannt …

… und die Sonnencreme herumgereicht.

Als kleine Neuentdeckung waren Auguste 86 am Start. Die Junges haben uns nicht nur mit dem weltbesten Brühkaffee bei Laune gehalten, sondern fertigen in Handarbeit auch noch extrem coole Taschen und Jacken aus hochwertigen und zum Teil sogar Recycling-Materialien.

Unbedingt im Auge behalten sollte man ebenso das erst 8 Wochen junge Label ErnaGingerhead mit superschicken Schals in allen Formen und Farben. Auch wenn man bei diesen Bildern noch nicht dran denken mag, der nächste kühle Herbstwind kommt bestimmt!

Tolles Textil-Design gab es unter anderem wieder von Destroy zu bestaunen. Ganz große Kunst auf T-Shirts, wie ich finde.

Bei einer kleinen Modenschau auf dem Doppeldecker-Bus bot sich die Gelegenheit für die ein oder andere Aufnahme aus der Vogelperspektive.

Bei all dem Drumherum sollte man schließlich den Kern der Sail nicht vergessen: Schiffe. Schiffe. Schiffe.

Am Ende des Tages blieb uns nur ein “Prost & auf Wiedersehen!”…

… und natürlich ein Danke an alle Künstler, Gäste, Kunden, Helfer und Organisatoren – es war ein superschönes Wochenende mit Euch!

 

7 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: