Tag Archives | Vintagebuch

Ringbuch für Fotos & Notizen aus altem Stadtplan {Upcycling}

Upcycling Fotoalbum

Inspiriert von einem Kundenwunsch ist dieses Upcycling Fotoalbum entstanden. Ein individuelles Ringbuch, das auffällt und darauf wartet mit allerlei Skizzen, Ideen und Erinnerungsstücken gefüllt zu werden. Der Umschlag besteht aus festem Karton und ist mit einem alten Berliner Stadtplan beklebt. Die Innenseiten sind aus festem Papier. Und so hab ich’s gemacht:

Photo Album from Upcycled Street Maps

This upcycled photo album was inspired by a custom order. A personal book that stands out and is waiting to be filled with memories. The cover is made of thick cardboard and covered with a vintage city map from Berlin. And here’s how I made it:

Upcycling Fotoalbum

Material:

Für ein Album in A4 Größe braucht man: Einen Vintage-Stadtplan nach Wahl, Tapetenleim, Wasser, Pinsel, Schere, zwei A4 Pappseiten (z.B. Rückseiten von Zeichenblöcken) und für die Innenseiten etwas festeres A4 Papier (hier wurde Kopierpapier mit 120 g/m² in der Farbe Creme verwendet). Zum Binden außerdem einen Ringrücken und ein Bindegerät. (Ein paar Hinweise zum Binden: Ich habe mir vor einigen Jahren eine Cinch zulegt. Die ist zwar nicht ganz günstig, locht aber so gut wie alles und hat sich besonders bei Bastelarbeiten mit Disketten, Bierdeckeln und Buchpappen schon oft ausgezahlt. Die Bind-It-All ist genauso gut, locht aber eckig und eine kleinere Strecke, d.h. man muss das Gerät mehrmals ansetzen. Alternativ kann man es bei dünner Pappe auch mit einem einfachen Bindegerät und Plastikbinderücken versuchen oder auf einen Bürolocher und Buchringe zurückgreifen.) Continue Reading →

Continue Reading · Comments { 13 }

Buch-Hülle für Tablet oder E-Reader {DIY}

Wer beim Lesen von E-Book-Readern und Tablet-PCs den nostalgischen Charme alter Bücher vermisst, kann aus solchen im Handumdrehen eine individuelle und zugleich schützende Hülle herstellen. Beim Transport wird der Umschlag von einem Gummiband zusammengehalten. Zumindest äußerlich wird man Dich wieder für einen klassischen Bücherwurm halten!

Buch-Hülle für Tablet oder E-Reader {DIY}

 

Material:

Buch-Hülle für Tablet oder E-Reader {DIY}

  • ein altes, aussortiertes Buch (muss recht schmal sein und an jeder Seite mind. 1cm größer sein als Tablet oder E-Reader)
  • dünner Stoff (etwas mehr als die doppelte Buchgröße)
  • doppelseitiges Gewebeklebeband
  • guter Kleber
  • ca. 40 cm flaches Gummiband (Hutgummi)
  • dünne Pappe (z.B. Pizza- o. Müsli-Verpackung)
  • Cutter
  • Schere
  • Bleistift
  • Lineal

 

Anleitung: Continue Reading →

Continue Reading · Comments { 17 }

Unser Hafen: Ein Vintage Kinderbuch über Rostock

Ich weiß, ich weiß. Ich habe das hier schon von vielen alten Kinderbüchern behauptet. Und ich werde es sicher noch über so einige alte Kinderbücher sagen. Aber dieses ist  w i r k l i c h  das allerschönste, was ich je gesehen habe!

Auf den ersten Blick ist es nur ein Buch über Hafen, Kräne und Schiffe in den tollsten Farben.

Und dann schlägt man die erste Seite auf und merkt plötzlich, dass es um seine Stadt geht.

Der aufmerksame Rostocker wird sogar das ein oder andere Bauwerk im Buch tatsächlich wiederkennen.

Das Papp-Bilderbuch stammt aus den 70er Jahren der DDR, als Weizen und Holz noch Importschlager waren…

…während vom Rostocker Hafen das gute VEB-Spielzeug in die weite Welt exportiert wurde.

Und zur Ostseewoche feiern alle eine große Party!

In Kinderbüchern ist die Welt eben einfach und bunt.

“Unser Hafen”, erschienen 1975 im VEB Postreiter Verlag, für Kinder ab 3 Jahren. Danke Schwesterherz!<3

Continue Reading · Comments { 7 }

Kinderzeichnungen zu Brecht

Ich hatte es mit einem kleinen Teaser ja bereits angekündigt und irgendwie nicht wirklich damit gerechnet, dass jemand dieses Buch erkennen würde.

Aber jemand hat!

Und zwar kein geringerer als meine Schwester. Ja, da könnte man jetzt wilde Familienmauschelei vermuten. So war’s aber nicht, darauf ein großes Indianerehrenwort. Vielleicht muss ich noch dazuschreiben, dass sie im 200 km entfernten Berlin lebt, mich viel zu selten in Rostock besucht und keinen Zugriff zu meinem Buchregal hat. Sie hat es einfach erkannt. Und das macht mich fast ein bisschen Stolz. :)

Mit dem Brecht ist das ja so eine Sache, entweder man verehrt oder verteufelt den Herrn. Meinungen über ihn als Frauenverbraucher und kapitalistischen Kommunisten hin oder her: Ich bin ihm durchaus positiv gesinnt. (Ich hatte eine beeindruckende Deutschlehrerin und ein paar prägende Germanistik-Seminare.)

Daher war ich umso entzückter, als mir eines Tages nach all der brecht’schen Erwachsenenlektüre das Insel-Büchlein Nr. 930 in die Hände fiel: “Kinderzeichnungen zu Brecht” aus dem Jahr 1972. In den 60ern hatte es wohl anlässlich des 70. Geburtstages von Bert einen kleinen Wettbewerb an Schulen gegeben. Helene Weigel persönlich lud Zeichenlehrer ein, mit Kindern Gedichte oder Theaterstücke Brechts zu illustrieren. Als schnieke Preise winkten “Plattenspieler mit Brecht-Schallplatte, Faltboot, Heule, Rollschuhe, Skier”. (Bitte klärt mich doch jemand auf: Was ist ein/e Heule? Welches tolle Spielzeug wurde mir da in meiner Kindheit vorenthalten?)

Es war einmal ein Rabe aus Tierverse – René, 8 Jahre, Tempera

 

Wenn die Haifische Menschen wären – Gisela, 16 Jahre, Linolschnitt

 

Kinderkreuzzug – Regina, 14 Jahre, Feder und Pinsel

 

Im Nachwort liest man, es gingen fast 3000 Zeichnungen beim Berliner Ensemble, dem Preisverleih- und Austellungsort, ein. Von diesen wurden die 600 ‘besten’ ausgezeichnet. Und wiederum davon wurden dann die ‘allerbesten’ in dem kleinen Insel-Buch veröffentlicht. Ich lese gern darin und staune über die Gestaltungskraft der Kinder, man kann sich lange in den Bildern vertiefen.

 

Quelle: Kinderzeichnungen zu Brecht. Insel-Bücherei Nr. 930. Insel: Leipzig 1972.

1.Bild  S.15 | 2.Bild S.17 | 3.Bild S.75

Continue Reading · Comments { 2 }

Kinderbuchteaser

Teaser, so heißen ganz neumodern in der Welt der Blogger kleine Vorschaubildchen, mit denen man auf kommende Einträge neugierig macht. Da es lange kein Kinderbuch-Fundstück mehr gab, möchte ich hier demnächst dieses und mein wohl allerliebstes Vintagebüchlein vorstellen. Wer es vorab am Einband erkennt, wird offiziell Blogleser des Monats. ;)

Bis zur Auflösung vergnüge ich mich beim alljährlichen Immergutrocken, tanz im Regen zu den großartigen Those Dancing Days, leg mir einen Bierbauch zu und lass mir die Sonne draufscheinen. Welch ein Fest… Wir sehen und Sonntag!

Quelle: Bild 2

Continue Reading · Comments { 3 }