Archive | Seitenblicke RSS feed for this section

10 Dinge für einen Kurztrip nach Barcelona // Travel Wishlist *

Mich hat das Fernweh gepackt. Was zum einen an der Jahreszeit liegen könnte oder auch einfach an der Tatsache, dass ich endlich den lang geplanten Kurztrip nach Barcelona gebucht habe. Der Mister und ich haben einfach auf all die Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke verzichtet, die man sich über zwei Jahre so macht, und uns dafür etwas Zeit und eine kleine Reise erspart. Ende des Monats geht’s für ein paar Tage in ein kleines Aparment mit Dachterrasse & Zentrumslage. Klingt ziemlich gut oder? Ich freu mich jedenfalls sehr und bin gespannt wie sich die Stadt, in der ich vor langer Zeit mal drei Monate als Lehramtspraktikantin verbrachte, wohl verändert hat. Bis dahin könnte ein wenig virtuelles Urlaubs-Shopping nicht schaden. Schlecht für die Reisekasse, gut für die Vorfreude!

Travel Wishlist Fashion

Ganz oben auf meiner Travel-Wishlist: Bequeme Schuhe (1), eine geräumige Vintage-Shopper (2), ein illustriertes Urlaubstagebuch (3), ein reisetauglicher Hoodie mit Jeans (4 & 5), ein schlichtes Herbst-Kleid (6) und natürlich passende Accessoires: Wolken-Brosche und Rubin-Kette (7 & 8) sowie Sonnenbrille (9) und Regenschirm (10) – schließlich Continue Reading →

flattr this!

Continue Reading · Comments { 13 }

20 + 1 wahllose Fakten über mich.

Foto (18)

Die da mit Plisseerock und Gardinenschürze so adrett das Kellnertablett schwingt bin ich im zarten Kindergartenalter. Damit hätte der Grundstein für eine große Kellnerinnenkarriere gelegt sein können. Der selbstsichere Eindruck täuscht, die Pappbecher hatten meine Eltern in weiser Vorraussicht auf dem Tablett festgeklebt. Viele Jahre später musste ich dann lernen, dass Kaffeetassen überschwapppen, Biergläser verrutschen und Wunderkerzen im Eis ziemlich schnell runterbrennen. In jedem meiner Sommerjobs schaffte ich es damit vom Service an die Spülmaschine. Wäre ich doch bloß als Prinzessin gegangen… weitere 20 wahllose Fakten aus meinem Damals & Heute gibt es drüben bei der lieben Nike vom Blog goingweird!

flattr this!

Continue Reading · Comments { 1 }

Tüllkragen {DIY} + Traumschöne Fotografien von Lisbeth Krause

Made by Lisbeth Potography

Quelle: Lisbeth Photography

Tüll muss man nicht immer unterm Rock verstecken, man kann ihn auch um den Hals tragen! Zumindest wenn die richtige Fotografin den Stoff in Szene setzt. Ich muss zugeben, ein bisschen stolz war ich ja schon, als meine Tüllkragen am Wochenende einen kleinen Auftritt beim NDR hatten. Dort gab es einen zauberhaften Beitrag über Lisbeth Photography, die beide Exemplare bei mir in Auftrag gegeben hatte. Ich bin großer Fan der Rostockerin Lisbeth Krause und ihren romantisch-inszenierten Welten. Da fand ich es natürlich ganz wunderbar ihr einmal beim Arbeiten über die Schulter schauen zu dürfen, auf der zu meiner großen Freude auch noch ein Kameraband baumelte, das wir vor einer Weile zusammen entworfen hatten – aber seht selbst: Continue Reading →

flattr this!

Continue Reading · Comments { 2 }

Zu Besuch bei … Cold//by

Ein junges Designer-Team aus Rostock und eine erste Kollektion, die den spannenden Namen Donnie Darko trägt:  Juliane und Carsten vom Label Cold//by waren in den letzten Wochen so beschäftigt wie nie. Sie planten, entwarfen, druckten, nähten, trennten wieder auf, nähten erneut, diskutierten, inszenierten, fotografierten und nebenbei durfte ich Juliane auch noch ein paar Fragen stellen…

Wie bist du auf dem Namen Cold // by gekommen?

Der Name war quasi eine kühne Eingebung. Das Label gibt es nun seit circa 3 Monaten und gründete sich mit meinem Umzug nach Rostock.

Hast du eine Design-Philosophie?

Meine Design-Philosophie lautet: Reduktion!

Erzähl mir was über deine aktuelle Kollektion. Was hat dich inspiriert?

Als Inspirationsquelle diente mir der Film Donnie Darko. Ich hatte plötzlich so viele Ideen, dass ich sofort zu skizzieren begann. Die Kollektion, vom Papier auf den Kleiderhaken, besteht hauptsächlich aus Hemden und Sweater für sowohl Frauen als auch Männer. Ein zentrales Thema ist Vielschichtigkeit, aber vorrangig wollte ich neben klassischeren Schnitten bei Hemd und Kragen experimentieren. Zudem war es mir wichtig feine Details, darunter auch Prints, in der Kollektion zu integrieren.

Warum bist du nach Rostock gezogen?

Das Meer zog mich hier her. Richtige Romantikerin halt.

Hast du hier einen Lieblingsort?

Mein Lieblingsort ist der Strand, mein Lieblingscafé das A Rebour in der Altstadt.

Cold//by lädt euch am 09.03.2013 ab 18 Uhr zur Präsentation der Donnie Darko Kollektion ein. Nähere Infos zum Termin & zum Label findet ihr auf der Cold//by Fanpage.

Photo: Björn Giesecke

flattr this!

Continue Reading · Comments { 4 }

Instagram-Fotobuch mit Blurb

Instagram Picture Book with Blurb

Wer mich und dieses Blog kennt, weiß von meiner schwer anhaltenden Instagram-Begeisterung. Manche nennen es sogar Besessenheit. Ich mag all die kleinen Einblicke in fremde Alltagssituationen, Wohnungen oder Parties. Genauso hat es mir schon immer viel Freude bereitet, kleine alltägliche Erlebnisse in Bildern festzuhalten. Viele davon sind zu Lieblingsaufnahmen geworden und später auf Postkarten oder Kühlschränken gelandet. Als ich am vorletzten Sonntag hörte, dass man mit Blurb in wenigen Klicks ein Instagram-Fotobuch erstellen kann, musste ich es sofort ausprobieren. Eine Woche später hatte ich druckfrisch mein kleines, eigenes Insta-Heft im Briefkasten.

If you’re a reader of this blog you may have noticed my deep love for Instagram. Some call it obsession. I totally enjoy looking inside other everyday lifes, houses or parties. I also enjoy taking pictures of everything around me. Some of my most favorite pics are from Instagram. So when I heard that Blurb sells Instagram books, I had to give it a try! Here is a peek into my very first blurb order:

Hier sind sie also, unsere vergangenen zwei Jahre mit der alten Dame – Höhen und Tiefen, Erfolge und Arbeit, Ausflüge und Pannen. Vereint in einem kleinen Heft, dass man gern auf dem Wohnzimmertisch liegen lässt. Ich habe mich für eine der günstigeren Varianten entschieden, ein 18 x 18 cm Softcover mit 60 Standartpapier-Seiten ohne Extras. Sollte 18€ kosten, hat mich dank Gutschein (und Tipp vom lieben Kai Küken!) dann nur die 6€ Versand aus Holland gekostet. Die Fotos werden mit nur wenigen Klicks aus dem eigenen Instagram-Account importiert und automatisch angeordnet. Man wählt seine Lieblings-Instagrambilder aus, passt gegebenenfalls den Hintergrund farblich an und fügt eigene Kommentare hinzu. Wer Zeit und Lust hat, kann die Bilder selbst einsortieren oder mehrere auf einer Seite kombinieren. Auch zusätzliche Seiten, hochwertigeres Papier, ein anderer Einband u.ä. sind gegen Aufpreis möglich. 20 Seiten gibt es schon ab 11€. Und es gibt auch sicher mal wieder Gutscheine oder Rabatte für ein Instagram-Fotobuch – ich würde es jederzeit wieder tun.

This is it and I really love it! Because it’s a pretty little book to keep on the coffee table. I chose to have a simple one with no extras. You can order your book with diverent covers and different types of papers as well, editing the pages with colors and text is really easy. You can get an Instagram book with 20 pages starting at 11€.

Vielleicht mach ich bald noch ein Insta-Heft von meiner Heimat. Vom letzten Urlaub. Von leckeren Rezepten. Ja, Lieblingsfotos auf Papier sind schon was tolles!

Yes, photo to paper feels pretty good! It would be great to do one of these insta books with pictures from my home town, our last vacation or just a mini-cookbook.

________________

Anmerkung: Dies ist kein gesponsorter Post, der Text enthält allerdings Affiliate-Links, die dazu beitragen dieses Blog zu finanzieren. Das Unternehmen beteiligt mich mit ein paar Cent an den über diese Links generierten Verkäufe. Keine Sorge, ich mag mein neues Fotobuch wirklich und würde nicht darüber schreiben, wenn es anders wäre! // Footnote: This text contains affiliate links, but don’t worry – I really love this book and wouldn’t post this it if I didn’t.

flattr this!

Continue Reading · Comments { 9 }
UA-21420379-1