Tag Archives | Fenster

sonntags // sundays {232}

life on sundays life on sundays Continue Reading →

Continue Reading · Comments { 0 }

FlashbackFriday // Lieber Baum,

seit ich hier vor etwa zehn Jahren eingezogen bin, standest du stets groß und breit vor meinem Wohnzimmerfenster. Du warst nicht zu hoch und nicht zu tief, beim Kaffeetrinken konnte ich knapp über deine Baumkrone in den Himmel blicken. Auch vom Küchenfenster aus sah ich deine Zweige.

Ich sah Tauben in deinen Astgabeln brüten und keinen Nachwuchs bekommen. Ich sah Katzen, denen angesichts deiner imposanten Höhe Angst und Bange wurde. Ich sah Scharen von Staren die Früchte aus deinem Blätterkleid stibitzen. An dir sah ich den Frühling nahen, freute mich jedes Jahr auf zwei Wochen weißen Blütenregen und blickte wehmütig dem Sommer hinterher, wenn deine Blätter gelb und welk wurden. Dabei wusste ich nie so ganz genau, was für ein Baum du eigentlich warst.

Mittwoch Morgen blicke ich nichtsahnend aus dem Fenster, direkt in einen hässlichen, baumlosen Hinterhof. Ich hätte ja auch nicht gedacht, das mir das mit dir so nahe geht.

Aber das ist doch echt Scheiße jetzt!

Continue Reading · Comments { 12 }

Fensterblick

Nur wenige Tage stand der Baum vor’m Fenster in voller Blüte.

Viel zu kurz, aber schön war’s.

Continue Reading · Comments { 1 }

Heitere Alltagshelden

Dienstag ist Heldentag. Nach einer Idee von Roboti, die hier alle Alltagshelden vereint. Gepriesen wird, was den täglichen Trott verschönert. Ganz aktuell sind folgende Helden besonders gern gesehen:

 

Held #35 – Wintersonne.

 

Held #36 – Wintersonnenschatten.

 

Continue Reading · Comments { 2 }

Flashback Friday | Stadthafen

 

Der alte rostige Kran der alten verschwundenen Neptunwerft, ein 65 Meter hohes Wahrzeichen am Rostocker Stadthafen. Ich habe dieses Bild von 2004 gefunden, es entstand kurz nach dem Einzug in meine erste WG. Da waren es noch zwei Kräne. Einer wurde 2005 demontiert, der andere sollte als technisches Denkmal saniert und erhalten werden. Dafür fehlt bis heute das Geld, aber noch steht er da. Ich sehe diesen alten Stahlkoloss sehr gern das Stadtviertel überragen, genau so, wie er ist.

Continue Reading · Comments { 1 }