DIY // Hängetöpfe aus Spitzendecken

DIY // Doily Hanging Plant

Oma’s alte Häkeldeckchen verstecken sich schon lange nicht mehr in der Vitrine unter Nippes. Stattdessen sind sie geschätztes Bastelmaterial und erfahren ein zweites Leben als Tagesdecke, Lampenschirm, Streetart, Accessoire oder sogar Brautkleid (woah!). Vor einiger Zeit habe ich im Inspirationssammelbecken Pinterest auch diese Idee entdeckt und heute in die Tat umgesetzt. Solche hängenden Übertöpfe sind perfekt für Garten, Balkon oder Terasse. In meinem Fall zieren sie nun den Hausflur und ich freu mich über das neue Grün vor der Tür.

Here’s a super easy tutorial for making your own pretty doily hanging pot for a plant. It’s really easy and perfect for your garden, terrace, balkony or even the corridor!

Benötigt wird pro Pflanzenhänger ein Übertopf, ein Spitzendeckchen, etwas dünnes Seil sowie Nadel und Garn in der passenden Farbe.

Take a regular plant potted and a not too pretty doily. You will also need a needle, thread and some ribbons.

 

1. Deckchengröße und Übertopf aufeinander abstimmen. Ein runde Deckenform funktioniert genauso gut wie eine eckige. 2. An den vier gegenüberliegenden Seiten in gleichem Abstand lange Bänder festknoten.

1. Choose the right size for doily and pot. 2. Knot 4 corners of the doily onto the ribbon.

3. Den Topf auf dem Deckchen platzieren und mit den Bändern anheben. 4. Damit er festsitzt und nicht verrutscht, wird der seitliche Deckchen-Überschuss mit ein paar Stichen festgenäht.

3. Use the strings as the hanger. 4. Take a needle and sew around the outside.

5. Die überstehenden Knotenenden am Deckchen festnähen. 6. Den Übertopf erneut anheben, die vier Bänder gleichmäßig ausrichten und mit einem Knoten fixieren.

5. Sew the ends of the knots with some matching color onto the doily. 6. Take each end of the ribbons in your hand and pull them up to find a balance where the pot won’t tip over. Tie the ends into a knot.

7. Bereit zum Aufhängen!

7. You’re done!

, , , , , ,

15 Responses to DIY // Hängetöpfe aus Spitzendecken

  1. Corrisande 3. März 2012 at 23:12 #

    Die Idee ist super süß – und praktisch ja obendrein (während so standardhängetöpfe eher hässlich zu sein pflegen). Das muß ich glaube ich mal probieren :)
    Übrigens ist deine Großblättige Pflanze im gelben Topf super hübsch – was ist das denn? Und du hast nicht zufällig Lust, an meinem Ablegertausch teilzunehmen? *lach* Ich würde mich sehr freuen!

    • nähmarie 3. März 2012 at 23:28 #

      Öhm… erwischt. Ich hab überhaupt keine Ahnung was das ist, da müsste ich Mutti fragen. ;) Wenn Du mir verrätst, wie ich davon ein Stück heil zu dir bekomme, geb ich sehr gern was ab – das wuchert hier sowieso ganz unkontrolliert vor sich hin.

      • Corrisande 4. März 2012 at 11:18 #

        Ich hab dir bei mir auf dem Blog geantwortet – das verschicken ist zum Glück einfacher als man denkt :)
        Ich freu mich schon auf den Tausch!

  2. Thea 3. März 2012 at 23:48 #

    Die großblättrige Pflanze nennt sich auf deutsch Efeutute… im englischsprachigen Raum ist sie als Money Plant bekannt.
    Wir haben beim jeweiligen Rückschnitt die abgeschnittenen Zweige in die Vase gestellt und häufig wurzelte zumindest einer der Zweige recht bald und konnte in den nächsten Topf umziehen :)

    • nähmarie 4. März 2012 at 00:03 #

      Efeutute kommt mir irgendwie bekannt vor… war glaube ich mal eine Frage bei ‚Wer wird Millionär‘. ;)

      • Corrisande 4. März 2012 at 11:19 #

        Hehe, wieder was gelernt. Eigentlich ein bescheuerter Name… aber eine super schöne Pflanze :)

  3. maNu 4. März 2012 at 08:39 #

    oohh, welch grossartige idee. :) meine mama häkelt ja für ihr leben gerne und zigtausend von den deckchen zuhause, beim nächsten besuch werd ich gleich mal kucken welche sie abgibt.. die pflanze hab ich auch bzw. ist aus der einen pflanze ein dschungel geworden und ich versorge regelmässig freunde mit ablegern und hab selber schon, moment ich zähl mal schnell, 8 ableger davon im wohnzimmer stehen. die pflanze lässt sich nicht mal von meinen katzen unterkriegen.. ;) schönen sonntag!

  4. Roboti 4. März 2012 at 10:29 #

    Wie genial!!! Jetzt weiß ich was ich unbedingt als nächstes machen muss :-)

  5. Fee 5. März 2012 at 10:02 #

    Super Idee. Ich hätte nur Angst, dass die Spitzendeckchen reißen… Das halten die problemlos aus?? Liebe Grüße, Fee

    • nähmarie 5. März 2012 at 12:51 #

      Ja, den Härtetest haben sie bestanden… meine Übertöpfe sind aus Keramik, da könnte man sicher noch Gewicht einsparen und Plastik nehmen. Wenn die Deckchen unbeschädigt sind, ist die Reißgefahr gering. Nur aus dem 5. Stock über den Gehweg würde ich sie vielleicht nicht unbedingt hängen. ;)

  6. Karen 8. März 2012 at 00:24 #

    Hello. Very nice idea.

    Are you using the doily to hang a ceramic (keramik) pot, or a plastic pot? I am wondering if a ceramic one is too heavy for this idea.

    (…Oh! Now I see that you responded to another comment in German about Keramik & Plastik, but I do not understand the language. I hope you don’t mind answering twice. (: …)

    • nähmarie 8. März 2012 at 01:45 #

      Hi Karen, thank you! :) Indeed I used ceramic pots and it works very well. It’s not too heavy, even after watering the plants. Depends on doilies and knots!

      I think if the doilies are not too shabby and the knot is tight, it isn’t to be feared that the pot falls down. But anyway I would never hang them over a sidewalk or similar, that’s what I also wrote above. ;)

  7. Evi 28. März 2012 at 21:48 #

    eine ganz niedliche idee! ♥

Trackbacks/Pingbacks

  1. mondgras.de » Blog Archive » Rückblick [11/2012] - 11. März 2012

    […] dieses Mal eine Entdecker-Schüttelflasche, eine Frühlingsvase, eine gepimpte Wanduhr und Hängetöpfe aus Spitzendeckchen. Außerdem habe ich dieses Mal auch wieder etwas zum Häkeln für Euch: Ball-Flowers […]

  2. DaWanda Wohnparade - nähmarie - 1. März 2014

    […] Übersicht aller DIY-Projekte aus unserem Heim befindet sich hier, darunter z.B. Hängetöpfe aus Spitzendeckchen, Zeitungsständer aus Kleiderbügeln oder Sitzkissen aus Shirts. Ein paar Dinge […]

Schreibe einen Kommentar