Zuhause

Einblick / Ausblick

Vielleicht wird das doch noch was mit der Möwenfreundschaft. Immerhin ließ sie sich gestern schon fast am Bauch kraulen. Mit der Scheibe vom Dachfenster dazwischen.

Auf dem schwarzen Teerdach wird es wohl zeitweise recht warm und so lässt sich das clevere Möwenkind öfter mal auf dem Fenster des Dachbodens nieder.

Recht interessant irgendwie, so eine junge Silbermöwe von unten. Besonders die faltigen, zarten Schwimmhäute, die stöckrigen Beine und das flauschige Federkleid. Könnte mal ein Bad in der Ostsee vetragen. (Ich übrigens auch, aber wir wollen ja nicht schonwieder, während es draußen regnet, über diesen verfluchten Sommer fluchen.)

Früher wollte ich immer ‘nen Raben. Aber so eine ausgewachsene 1,5-Kilo-Möwe, die mich jeden Morgen am Fensterbrett begrüßt, wär doch auch was feines.

5 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: