Archive | Seitenblicke RSS feed for this section

Textile Tuesday {Gastbeitrag}

Heute öffne ich für ein paar amerikanische Leser das Stoffregal und entführe sie in die Vintage-Welt meiner textilen Graziela-Sammlung… Ihr wollt auch? Hier entlang!

Guest Post // Textile Tuesday

Today I’m guest posting over at the fabulous blog amongst the knick-knacks. Hop on over, because I have some fun vintage fabrics to share with you! Here’s a little sneaky peek of my textile Graziela collection:

 

Continue Reading · Comments { 4 }

Urlaubstagebuch // Gewinnspiel

Weiter geht’s im Urlaubstagebuch mit dem gestern angekündigten Give-Away aus dem Berliner VintageWarenhaus. Der DaWanda-Shop meiner Schwester, welche mich ein paar Tage auf meiner Reise beherbergte, ist eine Empfehlung für alle, die auf der Suche nach besonderen Vintage-Einzelstücken aus längst vergangenen Zeiten sind.

Spielzeug von damals, außergewöhnliche Kleider und ostalgische Produkte sind nur einige der Dinge, die man dort entdecken kann. Aus ein paar Shop-Artikeln haben wir für euch ein kleines Berlin-Reise-Give-Away zusammengestellt.

Für einen glücklichen Leser gibt es dieses Vintage-Set zu gewinnen, darin enthalten sind:

  • Eine geniale Klapp-Reiseschere, recht robust und noch originalverpackt. Sie hat eine Öse, um am Schlüsselbund befestigt zu werden und einen eingravierten Anker.
  • Drei bedruckte Recycling-Briefumschläge mit je einem weißem Kärtchen für die etwas längeren Urlaubsgrüße.
  • Ein DDR-Schulheft für die 2. Klasse. Oder für Reisenotizen, Skizzen, Nähideen.
  • Ein passender DDR-Bleistift zum Niederschreiben.
  • Ein kleiner, roter Berliner Plastikbär zum Anhängen oder Spielen, ein echter DDR-Klassiker. (Der Bär hat ein Gefäß vor sich, in dem Zellstoff steckt. Ich hab mich immer gefragt, was er da hält… Taschentücherbox, Blumenvase, Wascheimer?)

 

Gewinnen ist ganz einfach: Werfe zuerst einen kleinen Blick ins VintageWarenhaus auf DaWanda und hinterlasse anschließend einen Kommentar unter diesem Post. Bitte denk daran, eine gültige Mailadresse einzutragen. Diese wird selbstverständlich nicht öffentlich angezeigt und nicht an Dritte weitergegeben.  Wie immer freu ich mich, wenn du dieses Gewinnspiel weitererzählst, egal ob per teilen, liken, twittern oder pluseinsen – das ist aber kein Muss und hat auch keine Auswirkung auf die Gewinnchance.

Die Spielregeln:

1. Das Gewinnspiel geht fünf Tage, also bis Mittwoch,  den 24.08.2011 um 24.00 Uhr.

2. Es ist ein internationales Give-Away, Du darfst also auch gern teilnehmen, wenn Du aus Österreich oder Tuvalu kommst.

3. Es zählt ein Kommentar pro Person.

4. Der Gewinner (vermutlich aber eher die Gewinnerin) wird am 25.08.2011 per random.org ausgewählt, hier bekanntgegeben und per E-Mail benachrichtigt.

5. Es ist keine Barauszahlung möglich. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.

Viel Glück!

Continue Reading · Comments { 27 }

Flashback Friday

Mein heutiger Flashback widmet sich einer alten Schwarz-Weiß-Aufnahme der Rostocker Innenstadt in den 70er Jahren. Ich mag besonders den Mann mit der weißen Handtasche im Vordergrund. Und die lange Reihe heller Trabbis am Straßenrand. Außerdem zu erkennen: Der Schriftzug ‘VEB Carl Zeiss Jena – Präzision und Qualität von Weltruf’ auf dem großen Gebäude dahinter. Es ist Sommer in der DDR, man trägt Stoffhosen, leichte Hemden und Sandalen mit Socken.

Das Bild habe ich vor einiger Zeit gefunden, auf dem Dachboden nebenan. Daher weiß ich nicht, wen es zeigt oder von wem es stammt, auch nicht das Datum der Aufnahme. Es war viele Jahre in einem alten Schrank verschlossen.  Eigentlich wollte ich nur die eingestaubten 60er-Jahre-Büromöbel in meine Wohnung tragen, die dort jemand vergessen hatte. Oder wohl eher nicht mehr wollte und glücklicherweise der Dachkammer und nicht dem Sperrmüll überlassen hat.

Ein großer Schreibtisch und eine Anrichte aus Holz standen dort. Ein Schrank hatte eine sekretär-artige Klappe mit kleinen Fächern für Briefe dahinter, so dass man auf Stehhöhe etwas schreiben kann. Die war verschlossen und der Schlüssel nicht mehr auffindbar. Wir wussten nicht, was sich dahinter verbirgt (oder ob dort drinnen überhaupt etwas auf seine Wiederentdeckung wartet) und haben etwa eine Stunde lang versucht auf die MacGyver-Art ein Schloss zu öffnen. Der Haarnadel-Trick war leider nicht von Erfolg gekrönt, also musste es am Ende vorsichtig aufgebohrt werden. Spannender als jeder oscarprämierte Spitzenkrimi. Zum Vorschein kamen ein paar Unterlagen eines Anwalts und ein Stapel A5-großer, alter Bilder aus einem Rostocker Fotolabor mit Ansichten des Stadthafens, der Innenstadt und ein paar Schiffen auf der Ostsee… Goldstaub.

 

Eine besonders schöne Art auf alte Bilder zurückzublicken findet man auf der Seite Dear Photograph. Dort zeigen Menschen ein Foto eines Fotos von der Vergangenheit in der Gegenwart. Klingt etwas komisch, ist aber eine wunderbare Idee und richtet im Untertitel oft witzige oder bewegende Worte an den Fotografen des Bildes.

 

“Dear Photograph, I wish I could still have a lemonade stand business.”

 

“Dear Photograph, Grandma loved this beach.”


“Dear Photograph, Oh, to be young again.”

Quellen: Bild ‘Dear Photograph’ // Bild ‘lemonade stand business’ // Bild ‘Grandma beach’ // Bild ‘young again’
Continue Reading · Comments { 4 }

Heimat-News

Neues in die Heimat

Im schönen Berliner Heimat-Laden gibt es in kürze einige sommerliche Neuigkeiten frisch aus nähmarie’s Nähzimmer. Zum Beispiel luftige und weitschwingende Tellerröcke aus Vintage-Stoffen. Für die beiden äußeren habe ich mich sogar erstmals an die kostbare Meterware gewagt, die viel zu lange Schutz vor der Schere genossen hatte.

Außerdem neue Halstücher für kühle Open-Air-Sommernächte. Punkte, Borten und maritime Motive bringen ein Stück Ostsee in die Großstadt.

Und damit Geldausgeben noch mehr Spaß macht: Fröhliche Börsen mit Klettverschluss. Die erworbene Beute kann stilsicher in der passenden Henkeltasche nach Hause getragen werden.

 

Neues aus der Heimat

Tolle Neuigkeiten gibt es auch aus heimatlichen Blogger-Gefilden und zwar diesen netten Artikel. Ich habe ihn heute Morgen entdeckt und mich sehr über so ein tolles Feedback gefreut! Kay und Susanne, die zusammen das Blog meerBIO schreiben und auch in Rostock wohnen, hatten mich auf dem letzten Markt besucht. Einmal quer durch die Seiten klicken lohnt sich für alle, die sich für Bio-Produkte, Nachhaltigkeit und Natur interessieren!

 

Continue Reading · Comments { 1 }

Spielzeugwelten

Fotos und Videos mit so genanntem ‘Tilt-Shift-Effekt’ sind ja in den letzten Jahren zum Trend geworden. Dieser Effekt sorgt dafür, dass der Betrachter den Eindruck erhält, es handelt sich bei den abgebildeten Menschen, Landschaften oder Gegenständen um eine künstliche Miniaturwelt.

Als ich las, dass man dafür nicht unbedingt ein teures Superobjektiv benötigt, sondern sich auch mit einem normalen Bildbearbeitungsprogramm helfen kann, wurde ich neugierig und musste das Ganze unbedingt einmal ausprobieren. Erreicht wird der Spielzeug-Eindruck hauptsächlich durch die Änderung der Schärfentiefe und durch die Erhöhung der Farbsättigung. Zur Bildbearbeitung eignen sich am besten Fotos mit weiter weg und schräg von oben fotografierten Objekten.

Es gibt zahlreiche nützliche Online-Tutorials für fast jedes Bildbearbeitungsprogramm. Viel schwieriger war es ein passendes Bild in meinem Fotoarchiv zu finden. Ich habe mich für zwei Schnappschüsse aus einem lange zurückliegenden Barcelona-Aufenthalt entschieden. Man erkennt es hoffentlich: Das linke Foto ist das Original, das rechte meine bearbeitete Version. Eine einfache und schnelle Methode diesen Miniatur-Effekt mit eigenen Bildern zu erzeugen, findet man auch hier.

Continue Reading · Comments { 4 }