• Zuhause II

    Endlich wieder…

    …einen Schraubenzieher in der Hand halten. Bei Temperaturen oberhalb der Nullgrenze. Den letzten nachweislichen Arbeitseinsatz gab es Anfang Oktober, verdammt lang her ist das. At last… …using a screwdriver again. With temperatures above the zero line outside. It has been a long time since I was at the garage for restoring my old VW camper. Nämlich ziemlich genau 143 Tage. Dieses Jahr  m u s s  das einfach was werden… und so geht’s in kleinen Schritten voran, der Innenhimmel ist so gut wie fertig und die Lampe, die mich letztens fast an den Rand eines Nervenzusammenbruchs brachte, hat auch endlich ihren Platz wiedergefunden. Tiny little steps… finally the lamp is…

  • Zuhause II

    Garagentag // Kampf dem Rost

    Da sich der Einbau des Bulli-Innenhimmels als recht frustrierend herausstellt (verdammtes Dachfenster), habe ich heute Himmel erstmal Himmel sein lassen und mich gröberen Arbeiten zugewandt. Die versprechen wenigsten schnellen Erfolg und ab und zu tut es gut, etwas von der langen To-Do-Liste wegstreichen zu können. Heute war die Anhängerkupplung an der Reihe und sollte einen neuen Anstrich bekommen. Zunächst hieß es daher mühseliges Entrosten mit Bohrmaschine und Drahtbürstenaufsatz. Das geht bei so schönem Wetter wie heute ausnahmsweise mit Vergnügen von der Hand. Danach werden gründlich Fett und Schmutz entfernt und das letzte versteckte Übel mit Rostumwandler vernichtet. Während das Teufelszeug einwirkt, wird eine Zwangspause eingelegt. Dasitzen und dem Rest-Rost beim…

  • Zuhause II

    Garagentag // Update

    Viel passiert derzeit nicht mit der großen alten Dame, meist durchkreuzt das schlechte Wetter unsere Treffen. In der Garage reicht der Platz zum Arbeiten nicht und draußen muss es dazu trocken sein. Meistens regnet es. Dieser Umstand hat auch dazu geführt, dass sich unmittelbar hinter der Garage ein riesiger Tümpel gebildet hat, wo vorher eine Pferdewiese war. Boden und Wände sind somit sehr feucht, das Wasser kommt einfach von überall. Man trifft mich im Moment besonders häufig fluchend beim Abdichten des Garagendaches, beim Aussortieren von nassen Kartons und beim Entrosten von Werkzeug. Nebenbei erlege ich Mücken. Tausende Mücken. Der Pflaumenbaum hinter der Garage hat’s auch nicht grad leicht, für seine…

  • Zuhause II

    Jetzt ist er weg

    Heute ist einer der langersehnten Tage in der Geschichte vieler langersehnter Bullischrauber-Tage: Die Übergabe vom blauen Wunder in die heiligen Hallen der Spachtler und Lackierer. Zwei lange Monate habe ich fast ununterbrochen geschraubt, gejubelt, geschliffen, geflucht, gestrichen und gezweifelt. Jetzt verstehe ich, warum manche Menschen 30 Jahre benötigen, um ihr Lieblingsauto zu restaurieren. Nun ist er also weg und meine Schrauberhände haben einige Wochen Zeit, die Schürfwunden zu heilen und das Schwarze aus den Fingernägeln wachsen zu lassen. Bürsten hilft da nämlich schon lang nicht mehr. Die letzte Woche war besonders anstrengend, irgendwie ist da ja der Tank über den Winter durchgerostet und musste ‘schnell noch’ provisorisch dichtgemacht werden. Dieselpfützen…