MS Georg Büchner und der polnische Schlepper Ajaks am 29.05.3013 (1)
Rostock

54°56′N / 018°31′E oder: Der Büchner-Tragödie (vorerst) letzter Teil.

Für alle, die das monatelange Hoffen und Bangen um die Georg Büchner verfolgt haben, klang es im ersten Moment wohl wie ein besonders schlechter Scherz: Auf dem Weg zur Verschrottung nach Litauen versank das ehemalige Kongo- und Ausbildungsschiff am Donnerstagabend gegen 20.30 Uhr vor der polnischen Küste. Was eben noch groß und mächtig im Rostocker Heimathafen über die Kaikante ragte, ruht nun in etwa 40 Meter Tiefe auf dem Grund des Meeres. Ob bis in alle Ewigkeit oder nur bis zu einer möglichen Bergung, hat man jetzt noch nicht sicher entschieden. Ob all die bis zum Meeresboden stinkenden Ungereimtheiten jemals aufgeklärt werden, bleibt weiterhin nur eine große Hoffnung, jedoch scheinen sich nun auch endlich überregionale Medien für das Thema zu interessieren. 

Nach der unglücklichen Vorgeschichte um Verkauf, Verschrottung und Erhalt des Schiffes gefällt mir natürlich die romantische Vorstellung, die Büchner hätte sich lieber den Tiefen des Meeres ausgeliefert, als dem Schneidbrenner. Dort könnte sie dann zumindest als Schiffswrack in Zukunft einer Vielzahl von Riffbewohnern ein zu Hause bieten oder – sollte eine Bergung tatsächlich erfolgen – am Ende doch noch nach Belgien überführt werden und im Museum enden. Fader Beigeschmack dabei bleibt zunächst die Vorstellung, der ominös-geheime Käufer könnte selbst an diesem ‘Unglück’ noch kräftig verdienen, zur Zeit vermutet man ja vielerorts ganz einfach einen besonders dilettantischen Fall von Versicherungsbetrug.

Lesenswerte Informationen dazu finden sich unter anderem hier, hier und hier. Bleibt nur zu hoffen, dass die bisherige Rostocker Praxis von Desinformation und Vertuschung in Polen ein Ende findet. Kein Schwamm über die Georg Büchner!

MS Georg Büchner und der polnische Schlepper Ajaks am  29.05.3013  (1)

MS Georg Büchner und der polnische Schlepper Ajaks am  29.05.3013

MS Georg Büchner und der polnische Schlepper Ajaks am  29.05.3013

Die Bilder zeigen den Rostocker Stadthafen am 27.05.2013: Die Georg Büchner wird für die Verbringung ins litauische Klapeida vorbereitet. Im Vordergrund ist der polnische Schlepper “Ajaks” zu sehen, der das Mannöver bis vor Danzig führte und die Büchner nach einem seltsamen Zick-Zack-Kurs schließlich dem Meer überließ.

13 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: