Fensterblick

(Oder: Weil die Zeit sich so beeilt)

Direkt vor meinem Fenster steht ein Obstbaum. Welch’ Glück! Es ist ein recht großer Baum, der meist einiges an Unterhaltung zu bieten hat: Katzen mit Höhenangst, Vögel mit Nachwuchs und ein paar andere wundersame Wesen. Jedes Jahr im Frühling verwandeln sich innerhalb weniger Wochen die nackten Zweige in ein weißes Blütenmeer. Das geht oft so schnell, dass plötzlich schon alles vorbei ist, wenn man nur ein paar Tage nicht genau hinsieht. Die kurze Zeit, in welcher sich der Baum in sein weißes Blütenkleid hüllt, ist etwas ganz besonderes für mich. Deshalb habe ich dieses Jahr versucht, ein paar Momente davon festzuhalten.

Mitte Februar: Kahles Geäst und eine fast fachmännische Katzenrettung. Nachdem das Tier 20 Minuten lang lautstark seine Höhenangst kundgetan hatte, dauerte es dank Holzbrett und pfiffigem jungen Mann nur noch weitere 20 Minuten, bis den beiden die Sache gelang. Danach dauerte keine 2 Minuten, bis die Katze wieder ganz oben im Baum war.

 

Ende Februar: Noch immer kahl. Aber die Sonne gewinnt zunehmend den Kampf gegen dicke Regenwolken, kalte Tage und lange Nächte. Weil der Hinterhof so schön trostlos aussieht, ist es das perfekte ‘Vorher-Foto’.

 

Ende März: Bei genauem Hinsehen erkennt man schon deutlich die ersten Knospen. Und das Vogelnest vom letzten Jahr. Eine Taube hatte wochenlang gebrütet und am Ende ist doch nichts passiert. Eines Tages blieb sie einfach weg.

 

Mitte April: Die hellen Knospen werden scheinbar stündlich mehr. Grüne Blätter und neue Triebe kommen hinzu.

 

Ende April: Als ich nach den Ostertagen in die Wohnung zurückkehre, erwartet mich der Baum in voller Blüte. Der Hinterhof auf dem ‘Nachher-Foto’ ist kaum wiederzuerkennen. Leider hält der Anblick nur kurz, in einigen Tagen wird es schon weiße Blüten auf den Innenhof schneien.

 

, , , , ,

2 Responses to Fensterblick

  1. Roboti 27. April 2011 at 06:29 #

    Wahnsinn wie schnell die Natur manchmal ist!

  2. Anna 4. Mai 2011 at 21:00 #

    Liebe Nähmarie! Deine “Ausblickbilder” kommen mir verdammt bekannt vor. KTV? Stimmts? Ich habe 7 Jahre dort gewohnt…. erst in der Gellert 10-, dann in der Borwinstr. 24, dann Waldemar 48-, dann wieder in der Borwin. Schönes Viertel! Und wunderschöne Sachen, mit denen Du Deine Welt beglückst!

    Liebe Grüße

    Anna

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.